Disney-Legende Ruthie Tompson ist tot – ihre Zeichnungen sind weltberühmt

Eine Szene aus Disneys erstem Zeichentrickfilm „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ von 1937. Ruthie Tompson wirkte als Disney-Animateurin Tag und Nacht an diesem Film mit, der bis an ihr Lebensende ihr Lieblingsfilm blieb.

Eine Szene aus Disneys erstem Zeichentrickfilm „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ von 1937. Ruthie Tompson wirkte als Disney-Animateurin Tag und Nacht an diesem Film mit, der bis an ihr Lebensende ihr Lieblingsfilm blieb. 

Bereits 1932 arbeitete Ruthie Tompson an Disney-Klassikern wie „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ oder „Dumbo“ mit. Doch nun ist die bekannte Disney-Animateurin  in hohem Alter verstorben und die Welt blickt zurück auf die Meisterwerke, an denen sie mitgewirkt hat. 

Los Angeles. Die Welt trauert. Ruthie Tompson, eine Disney-Animateurin, die in vielen bekannten Filmen mitgewirkt hat, ist im Alter von 111 Jahren vergangenen Sonntag (10. Oktober 2021) verstorben. 

Laut „Thewaltdisneycompany.com“ ist Ruthie Tompson friedlich zu Hause im Schlaf gestorben. Sie arbeitete fast 40 Jahre lang für Disney und wurde 1952 als eine der ersten drei Frauen eingeladen, der International Photographers Union beizutreten.

Auf Twitter wurde Ruthie Tompson vom früheren Disney-Chef Robert Iger als „wahre Animationslegende“ betitelt. Er schreibt: „Ihre Beiträge für Disney – von ‚Schneewittchen‘ bis zu ‚Bernard und Bianca‘ – sind bis heute beliebte Klassiker. Wir werden ihr Lächeln und ihren Humor vermissen, und ihre außergewöhnliche Arbeit und ihr Pioniergeist werden uns für immer inspirieren.“

Die einzigartige Geschichte von Disney-Animateurin Ruthie Tompson

Ruthie Tompson wurde 1910 in Portland geboren und zog mit acht Jahren nach Kalifornien um. Ihre Geschichte mit Disney begann schon in ihren Kindertagen: Tompson wohnte nicht weit vom Studio der Disney-Brüder entfernt und lief oft daran vorbei.

Laut „Thewaltdisneycompany.com“ schaute sie jeden Tag durch das Schaufenster des Studios, bis irgendwann jemand herauskam und sie fragte, ob sie sich das nicht von innen ansehen wolle. Dieser jemand war, so ist sie sich sicher, Walt Disney. Als sie eintrat, sah sie Les Clark, Ub Iwerks und Roy Disney. Fasziniert schaute sie den Künstlern über die Schulter, während diese Cartoons und Animationen anfertigten.

Walt Disney stellte Ruthie Tomspon ein

Mit 18 Jahren bot Walt Disney ihr einen Job als Zeichnerin an und Tompson half dabei, den ersten Animationsfilm in voller Länge zu erstellen: „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Dieser blieb bis zu ihrem Tod auch ihr Lieblingsfilm. „Wir arbeiteten bis in die Nacht hinein, Tag für Tag, bis wir es genau hinbekommen haben“, sagte Ruthie. 

Sie arbeitete sich immer weiter hoch zur Animationskontrolle und Szenenplanung und wirkte an vielen bekannten Klassikern wie beispielsweise „Pinocchio“, „Dornröschen“, „Bernhard und Bianca“ und „The Aristocats“ mit. 

Ruthie Tompson: Eine Disney-Legende

Nachdem sie vier Jahrzehnte Disney und seine Filme tatkräftig unterstützt hatte, zog sie sich zurück. Doch obwohl sie knapp zehn Jahre noch für andere Studios gearbeitet hatte, sagte sie: „Es waren immer die Disney-Erfahrungen, die mit wirklich unvergesslichen Erinnerungen gefüllt sind.“

Im Jahr 2000 wurde ihr von der Walt Disney Company der Titel „Disney-Legende“ in der Kategorie Animation verliehen. Am 22. Juli 2021 feierte Ruthie Tompson ihren 111. Geburtstag als das älteste Mitglied der Organisation „Women in Animation“. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.