Wo alles anfing Elf-Millionen-Metropole Wuhan testet gesamte Bevölkerung auf Corona

Menschen in einem Supermarkt im chinesischen Wuhan tragen am 02.08. Mund-Nasenschutz-Masken.

In Wuhan hatte es im Dezember 2019 den ersten dokumentierten Corona-Fall gegeben. Nach dem Auftreten der Delta-Variante sollen nun alle elf Millionen Einwohner erneut auf das Corona-Virus getestet werden.

In Wuhan wurde im Dezember 2019 der erste Corona-Fall dokumentiert. Inzwischen verbreitet sich die Delta-Variante. Chinas Regierung verfolgt eine strikte Null-Covid-Strategie und hat Tests für alle angeordnet.

Wuhan/Peking. Hier fing alles an: Wuhan, Elf-Millionen-Metropole in der zentralchinesischen Provinz Hubei, meldete im Dezember 2019 den ersten Corona-Fall. Heute, gut anderthalb Jahre später, ist das Virus auf der ganzen Welt präsent – in mannigfaltigen Mutationen.

Als Reaktion auf die sich auch in China verbreitende Delta-Variante des Coronavirus lässt das einstige Pandemie-Epizentrum Wuhan seine gesamte Bevölkerung testen. Wie die staatliche Volkszeitung am Dienstag (3. August) berichtete, trafen die Behörden der Elf-Millionen-Metropole die Entscheidung, nachdem die ersten drei Infektionen in der Stadt seit gut einem Jahr verzeichnet wurden.

Corona: Seit Sommer 2020 kaum Neuinfektionen in China

Das Coronavirus war im Dezember 2019 weltweit erstmals auf einem Tiermarkt im zentralchinesischen Wuhan aufgetreten. Als Reaktion hatte die Regierung die Menschen in der Stadt für 76 Tage in einen Lockdown geschickt. Mit strikten Maßnahmen ging das bevölkerungsreichste Land seitdem gegen das Coronavirus vor, weshalb es - von einigen lokalen Ausbrüchen abgesehen - schon seit dem vergangenen Sommer so gut wie keine Infektionen mehr gibt.

Wie der Behördenvertreter Li Tao am Dienstag mitteilte, sollen nach sieben gemeldeten Corona-Fällen in Wuhan alle elf Millionen Bewohner der Stadt „rasch“ auf das Virus getestet werden. Die jüngsten Infektionen seien bei Wanderarbeitern festgestellt worden. Nach einem Ausbruch am Flughafen der ostchinesischen Stadt Nanjing vor zwei Wochen breitet sich nun jedoch die Delta-Variante auf immer mehr Städte in China aus.

Corona: China verfolgt Null-Covid-Strategie

Bislang wurden landesweit mehr als 400 Infektionen mit der Variante gemeldet. Vielerorts werden Massentests durchgeführt. Auch wurden Reisen in Teilen des Landes eingeschränkt.

Alles zum Thema Corona
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • Kader-Klartext von Keller Keine Modeste-Verlängerung – so reagierte der FC-Star
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“
  • 17 Millionen Betroffene in Deutschland Es gibt eine versteckte Pandemie – was wir jetzt tun können
  • „Schwerer nationaler Notfall“ Kim Jong-Un riegelt Nordkorea ab, Panikkäufe
  • Peking wird zur Geisterstadt Corona-Maßnahmen drastisch verschärft: Versorgung gefährdet?
  • Corona vorbei? Von wegen! Lauterbach mit düsterer Prognose: „Katastrophale Entwicklung“
  • Ist das die Lösung gegen Corona? Immun-Geheimnis gelüftet – bahnbrechende Entdeckung

Die chinesische Regierung verfolgt eine sogenannte Null-Covid-Strategie: Im Kampf gegen den größten Corona-Ausbruch seit Monaten wurden mehrere Städte unter einen strikten Lockdown gestellt, Reisebeschränkungen für das Inland verhängt und zahlreiche Menschen auf das Virus getestet. Am Dienstag meldeten die Gesundheitsbehörden landesweit 61 Neuinfektionen. (dpa/AFP)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.