Schon wieder KVB-Drama Mann von Bahn erfasst: Reanimation am Unfallort in Köln

Corona in Deutschland  Inzidenz fällt weiter ab, 2440 Neuinfektionen

Neuer Inhalt (3)

„Gib Corona den Test“ ist auf einem Werbebanner des Bundesgesundheitsministeriums auf einem Display in der Dortmunder Innenstadt zu lesen, während Wegweiser zu Kultureinrichtungen weisen. 

Köln – In Deutschland, aber auch dem Rest der Welt läuft der Kampf gegen das Coronavirus. Trotz aller Fortschritte beim Impfen und den rückläufigen Zahlen ist die Pandemie noch nicht vorbei. In unserem News-Ticker gibt es immer die aktuellsten Zahlen und Nachrichten rund um die Pandemie.

Das ist der aktuelle Stand vom 06. Juni 2021:

Update vom 06. Juni: Neue Corona-Zahlen für Deutschland

  • Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI)

Update vom 05. Juni: RKI gibt Corona-Zahlen für Deutschland bekannt

  • Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI)

Update vom 04. Juni: Unter anderem Italien bald kein Corona-Risikogebiet mehr, Zahl der Neuinfektionen sinkt weiter

  • Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen
  • Die Zahlen der Neuinfektionen sind weiter gefallen. Am Freitagmorgen (04. Juni, 05.08 Uhr) haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages

Update vom 03. Juni: RKI meldet Corona-Zahlen für Deutschland

  • Am Mittwoch sind
  • Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 4640 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Donnerstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.37 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 6313 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Donnerstagmorgen mit bundesweit 34,1 an (Vortag: 36,8; Vorwoche: 41).
  • Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 166 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 269 Tote gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3 692 468 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.