Riesiges Depot nahe Köln Polizei fahndet mit Foto nach Drogen-Mischer – Name ist bekannt

Arkadius S. steht im Verdacht, in Siegburg eine Menge Drogen gelagert zu haben.

Arkadius S. steht im Verdacht, in Siegburg eine Menge Drogen gelagert zu haben.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach Arkadius S. – er soll in Siegburg ein riesiges Drogen-Depot angelegt haben. Wert der Ware: rund eine Million Euro.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Etwa einen Monat nach dem Fund von 170 Kilo Marihuana und zwei Kilo Amphetamin im Rhein-Sieg-Kreis hat die Polizei ein Foto veröffentlicht, mit dem Arkadius S. aufgespürt werden soll.

Am 31. Oktober 2022 hatten die Beamten eine Lagerhalle des mittlerweile als mutmaßlichen Täter identifizierten Mannes im Siegburger Ortsteil Kaldauen hochgenommen. Dabei hatte sie die Drogen im Wert einer Millionenhöhe gefunden.

Drogenfund in Siegburg: Polizei fahndet öffentlich nach Verdächtigem

Der gesuchte Arkadius S. wird wie folgt beschrieben:

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Arkadius S. ist laut Polizeiangaben 1,92 Meter groß und hat eine kräftige Statur.
  • Seine Haare sind dunkelblond, seine Augen grün.

Zeuginnen hatten am besagten 31. Oktober einen beißenden, chemischen Geruch aus einem Lagerraum an der Hauptstraße im Ortsteil Kaldauen festgestellt, wie die Polizei damals mitteilte.

An Ort und Stelle trafen die Frauen dann auf den zu dem Zeitpunkt unbekannten Tatverdächtigen. Er habe „sich in Ausflüchten zu dem Chemiegestank retten“ wollen, hieß es in einer Mitteilung der Polizei von Anfang November.

Die Zeuginnen betraten daraufhin die Lagerhalle und fanden unzählige Verpackungen vor. Der Tatverdächtige schnappte sich zwei davon und verließ die Halle laut Zeugenaussagen mit einem weißen Transporter. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.