Polizei fahndet in NRW Gezielter Angriff: 20 bis 30 maskierte Täter stürmen Tattoostudio

Die Polizei Dortmund (hier ein Archivfoto von einem Einsatz) fahndet nach den flüchtigen Angreifern.

Die Polizei Dortmund (hier ein Archivfoto von einem Einsatz) fahndet nach den flüchtigen Angreifern.

20 bis 30 Täter haben am Montag (11. Oktober) einen gezielten Angriff auf ein Tattoostudio in Dortmund verübt. Die Polizei fahndet nach den Männern.

Dortmund. Nach einem brutalen Angriff auf ein Tattoostudio fahndet die Polizei in Nordrhein-Westfalen nach den flüchtigen Tätern. Der Hintergrund für die Attacke ist noch völlig unklar. Die Ermittler suchen auch noch nach Zeugen.

Das Tattoostudio liegt an der Rheinischen Straße / Ecke Siemensstraße in Dortmund. Gegen 17.30 Uhr gehen die ersten Notrufe bei der Polizei ein.

Gezielte Attacke auf Tattoostudio in Dortmund – 20 bis 30 Angreifer

Alles ging offenbar ganz schnell. Es sieht nach einer gezielten Aktion aus. Die Gruppe aus 20 bis 30 Personen ist dunkel gekleidet, viele der Beteiligten sind auch maskiert.

Zunächst beschädigten die Angreifer die Schaufensterscheibe des Ladens. Dann dringt die Gruppe in das Studio vor. Eine Person, um wen es sich dabei handelte, ob Kunde oder Mitarbeiter, wurde nicht bekannt, wurde körperlich angegriffen und verletzt. Wie schwer die Verletzungen waren, dazu machten die Ermittler am Montag keine Angaben.

Gruppe flüchtet nach Angriff auf Tattoostudio Richtung Dortmunder Innenstadt

Der Angriff habe nicht lange gedauert. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Dortmunder Innenstadt.

Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Es gingen auch mehrere Zeugenhinweise ein. Jedoch ohne Erfolg. Die Täter sind weiter flüchtig.

Aufgrund des Großaufgebots an Polizeikräften vor Ort musste die Siemensstraße teilweise gesperrt werden.

Polizei sucht nach Attacke auf Tattoostudio nach Zeugen

Die Polizei stellt weitere Ermittlungen an. Weitere Zeugenhinweise oder eventuelle Handyaufnahmen von der Attacke nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0231/132-7441 entgegen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.