Held bei Brand in NRW Als Kinder in Feuer-Haus um Hilfe schreien, fängt Bewohner an zu klettern

Feuerwehr bei einem Einsatz vor einem Haus in Ratingen.

Bei einem Brand in Oberhausen rettete ein Mann zwei Kinder. Das Symbolfoto wurde am 3. Februar bei einem Brand in Ratingen aufgenommen.

Wohnungsbrand in Oberhausen: Da hatte ein Mann schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr eine Heldentat vollbracht.

Die Nacht auf Dienstag (22. Februar) hatten sich die Bewohner eines Hauses in Oberhausen ganz sicher anders vorgestellt. Durch ein Feuer in einer Wohnung musste das Haus evakuiert werden. Dabei wurde ein Mann zum Helden, als Kinder aus einer Nachbarwohnung um Hilfe riefen.

Gegen 23 Uhr am Abend hatte die Feuerwehr Oberhausen mehrere Notrufe erhalten. Gemeldet wurde ein Brand in einer Wohnung an der Ecke Grenzstraße/Friedenstraße. Wie die Feuerwehr am Dienstag berichtet, hätten die Anrufer gemeldet, dass Kinder bereits aus dem Mehrfamilienhaus auf die Straße gesprungen seien, um den Flammen zu entkommen.

Oberhausen: Mann rettet zwei Kinder aus Feuer-Haus

Vor Ort entdeckten die Einsatzkräfte die Flammen aus einer Wohnung im ersten Stock. Der Inhaber der Wohnung hatte sich retten können und stand auf dem Gehweg in Sicherheit. Auch mehrere Kinder wurden vor Ort von Passanten betreut.

Die Kinder hatten aus einer Nachbarwohnung direkt neben dem betroffenen Objekt um Hilfe gerufen. Daraufhin war ein Mann von der Straße auf eine Telefonzelle geklettert und hatte sie aufgefordert, in seine Arme zu springen. Das taten sie und wurden so gerettet.

Frau bei Brand in Oberhausen aus ihrer Wohnung gerettet

Der wichtigste Einsatz für die Feuerwehr: Oberhalb der Brandwohnung war eine Frau in ihrer Wohnung gefangen, da dichter Brandrauch den Weg durch den Treppenraum versperrte. Sie wurde aus ihrer Wohnung gerettet.

„Insgesamt wurden zwei Erwachsene und die beiden Kinder vom Notarzt versorgt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sie hatten Rauchgase eingeatmet und leichte Verletzungen davongetragen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstagmorgen.

Nach etwa zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Eine Brandwache der Feuerwehr blieb allerdings vor Ort, um die Lage im Blick zu behalten. Das Wohnhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.