Politischer Umsturz geplant? Razzia auch in NRW: Polizistin steht unter Verdacht

Am frühen Mittwochmorgen hat die Polizei in ganz Deutschland zum Schlag gegen die Reichsbürger-Szene ausgeholt. Auch in NRW wurden Durchsuchungen durchgeführt.

Bei der bundesweiten Durchsuchungsaktion gegen die Reichsbürger-Szene hat es offenbar auch eine Razzia bei einer Polizistin in Nordrhein-Westfalen gegeben.

Das berichtet die „Deutsche Presse-Agentur“. Ein Sprecher des NRW-Innenministeriums wollte das am Mittwoch (7. Dezember 2022) nicht kommentieren.

NRW: Razzia gegen Reichsbürger führt zu Polizistin

„Von den über 130 Durchsuchungsobjekten in Deutschland befinden sich insgesamt drei in Nordrhein-Westfalen“, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Es lägen bisher aber keine Haftbefehle gegen Personen in Nordrhein-Westfalen vor. „Für weitere Auskünfte zu etwaigen Durchsuchungsergebnissen und zu den laufenden Ermittlungen sind der Generalbundesanwalt und das Bundeskriminalamt zuständig“, hieß es.

Die NRW-Durchsuchungen fanden nach den Worten des Sprechers in Krefeld, im Kreis Minden-Lübbecke und an einem nicht genannten dritten Ort statt.

Laut Bundesanwaltschaft hatte eine Gruppe von Verdächtigen die staatliche Ordnung in Deutschland stürzen und durch eine eigene ersetzen wollen.

Diese Staatsform sei schon in Grundzügen ausgearbeitet gewesen, teilte die Karlsruher Behörde am Mittwochmorgen mit. Die Bundesanwaltschaft hatte am Morgen 25 Verdächtige festnehmen lassen. Generalbundesanwalt Peter Frank wollte sich in Karlsruhe um 14 Uhr vor Medienvertretern zu den Festnahmen in der Reichsbürgerszene äußern. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.