Illegaler Rave Versteck aufgeflogen: Polizei greift an NRW-Grenze ein 

Illegale Party an der NRW-Grenze: Die Polizei löste eine solche Veranstaltung jetzt auf. Zu sehen ist: Techno-Fans tanzen am 2009 auf der Mayday in der Westfalenhalle Dortmund.

Illegale Party an der NRW-Grenze: Die Polizei löste eine solche Veranstaltung jetzt auf. Unser Symbolbild zeigt eine tanzende Frau in der Westfalenhalle Dortmund im Jahr 2009.

Massen von Menschen geben sich der Musik hin: Nahe der niederländischen Grenze zu NRW hat die Polizei eine Rave-Party mit mehreren Hundert Teilnehmern aufgelöst.

Herkenbosch. Riesige Party nahe dem Dorf Herkenbosch: Die niederländische Polizei hat eine illegale Raveparty mit Hunderten Teilnehmern an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen aufgelöst.

Illegaler Rave an NRW-Grenze: Partyvolk im Tunnel

Das Versteck war wohl nicht besonders gut: Die Party sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag (5. September 2021) in einem Tunnel unter der stillgelegten Bahnstrecke von Roermond Richtung Mönchengladbach organisiert worden, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP unter Verweis auf die Polizei.

Als eine Streife dort im Morgengrauen auftauchte, seien die feiernden Menschen gebeten worden, die Musik auszustellen und zu gehen. Bußgelder oder Festnahmen gab es am Ende nicht.

Akustisch hatte die ausschweifende Party offenbar jede Menge zu bieten: Die Organisatoren hatten einen Lastwagen rückwärts an die Tunneleinfahrt gefahren. Von der Ladefläche aus spielten DJ's Techno-, Hardcore- und Elektromusik, wobei die Tunnelwände zur Verstärkung der Beats dienten. Das Naturgebiet „de Meinweg“ ist in den Niederlanden ein Nationalpark. (dpa/dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.