Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Hendrik Wüst Wahlergebnis spricht Bände – demonstrativer Kuss für Ehefrau und Kind

Hendrik Wüst küsst seine Ehefrau Katharina und Tochter Philippa im Landtag.

Hendrik Wüst küsst seine Ehefrau Katharina und Tochter Philippa im Landtag.

Jetzt ist es offiziell: Hendrik Wüst ist am Dienstagmittag (28. Juni) im Landtag als Ministerpräsident von NRW wiedergewählt worden. Der 46-Jährige zeigte sich dabei mit Ehefrau und Kind.

Der CDU-Politiker Hendrik Wüst ist als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen wiedergewählt worden.

Am Dienstag wurde der 46-Jährige im Landtag in geheimer Wahl mit 106 von 181 gültigen Stimmen im ersten Wahlgang als Regierungschef bestätigt. 74 Abgeordnete stimmten gegen ihn.

Hendrik Wüst: Abstimmung zeigt negative Tendenz

Wüst erhielt damit neun Jastimmen weniger, als die regierungsbeteiligten Fraktionen von CDU und Grünen Sitze haben, wobei insgesamt 14 der 195 Landtagsabgeordneten nicht anwesend waren. Nach Angaben des Westdeutschen Rundfunks fehlten aus den Reihen der Koalitionspartner insgesamt fünf Abgeordnete.

Alles zum Thema Hendrik Wüst
  • Hendrik Wüst hat entschieden NRW-Kabinett: Köln bekommt neuen Regierungspräsidenten
  • Flutkatastrophe Wiederholung nicht ausgeschlossen: Steinmeier warnt auf Jahrestag vor Klimawandel
  • Flutkatastrophe NRW gedenkt der Opfer, „Einschnitt in Landesgeschichte“
  • „Vorbild für uns alle“ Krankes Mädchen aus Flut gerettet: Auszeichnung für Kranfahrer (36)
  • Held in der Flutkatastrophe Kranfahrer rettete schwerkrankes Mädchen mit unglaublicher Aktion
  • NRW Scharfe Kritik an neuer Regierung: Gesellschaftliche Vielfalt nicht abgebildet
  • Hendrik Wüst NRW rüstet sich für Corona-Herbst: Klare Aussage zu Kita- und Schulschließungen
  • NRW Erster schwarz-grüner Koalitionsvertrag unterschrieben – „Regierung für Besserverdiener“
  • Michael Schumacher Formel-1-Ikone erhält Staatspreis – Corinna und Mick kommen nach Köln
  • Annalena Baerbock Diese Frau kann für Kanzler Scholz jetzt gefährlich werden

Wüst, der in den vergangenen acht Monaten Kopf einer schwarz-gelben Koalition war, führt nun die erste schwarz-grüne Koalition des Bundeslandes.

Wüst nahm die Wahl an und wurde von Landtagspräsident André Kuper (CDU) vereidigt. „Ich reiche allen demokratischen Fraktionen die Hände, eine neue Kultur des Dialogs zu etablieren - hart in der Sache, aber eben ohne persönliche Häme und billige Skandalisierung“, sagte Wüst nach seiner Wahl.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst erscheint zur Wiederwahl mit Frau und Kind

Zur Feier des Tages erschien Wüst mit seiner Ehefrau und ihrem gemeinsamen Kind im nordrhein-westfälischen Landtag. Fotos zeigen den 46-Jährigen im Landtagsgebäude, wie er seiner Frau Katharina einen Kuss gibt.

Familie Wüst zur Wiederwahl von Ministerpräsident Hendrik Wüst im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Familie Wüst zur Wiederwahl von Ministerpräsident Hendrik Wüst im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Die 36-Jährige hält ihr gemeinsames Kind auf dem Arm. Tochter Philippa kam im März 2021 zur Welt und ist noch ein Kleinkind.

Hendrik Wüst und Katharina seit 2019 verheiratet – „meine beste Ratgeberin“

Hendrik Wüst ist seit 2019 mit Katharina Wüst verheiratet. Wüst gab sich öffentlich bereits in der Vergangenheit bewusst als Familienmensch. Zu seiner Vereidigung als Ministerpräsident schob er damals den Kinderwagen demonstrativ zum Landtag. Seine Frau Katharina lief neben ihm.

Später erklärte er gegenüber „Bunte“: „Ich wollte ganz offen zeigen, dass hier eine Familie kommt, die gemeinsam diesen Weg geht.“

Katharina Wüst ist übrigens ebenso wie ihr Ehemann Juristin. „Meine Frau sollte nicht durch den Hintereingang geschleust werden. Sie ist für mich der wichtigste Mensch an meiner Seite, meine beste Ratgeberin, sehr klug“, sagte Wüst weiter.

NRW: Das Kabinett um Ministerpräsident Hendrik Wüst

Für die Grünen wird die Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl, Mona Neubaur, im neuen Kabinett „Superministerin“ für den Bereich Wirtschaft, Industrie, Klima und Energie sowie stellvertretende Ministerpräsidentin. Die bisherige Fraktionschefin Josefine Paul wird Ministerin für Kinder, Jugend und Familie, Gleichstellung, Integration und Flucht.

Der bisherige Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, Oliver Krischer, wird Umwelt- und Verkehrsminister. Als Justizminister ist Benjamin Limbach vorgesehen, bisher Präsident der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. Die CDU will ihre Ministerinnen und Minister erst am Mittwoch benennen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.