Ehrung für Fluthelfende Nach Katastrophe im Ahrtal: Land NRW verleiht Medaillen

Rettungshelfende nach Flutkatastrophe.

Fluthelfer und -helferinnen wurden von NRW-Innenminister Herbert Reul geehrt. Unser Symbolfoto zeigt Helfende im Liblar am 16. Juli 2021.

62.000 Helfer und Helferinnen wurden mit einer Medaille ausgezeichnet. NRW-Innenminister Herbert Reul ehrte sie als Dank für ihr Engagement rund um die Flutkatastrophe im vergangenen Sommer.

„Für mich sind sie nicht nur Helfer, sondern Helden.“ Das sagte NRW-Innenminister Herbert Reul über die Menschen, die bei der Unwetter-Katastrophe im Juli 2021 im Ahrtal im Einsatz waren.

Für ihre Hilfe wurden 62.000 Helfer und Helferinnen am Montag (14. Februar 2022) mit einer Medaille ausgezeichnet, die eigens für diese Ehrung kreiert wurde.

NRW: Reul verleiht Medaille an Fluthelfende

Für die Verleihung reiste Herbert Reul unter anderem in die NRW-Städte Bonn, Schleiden und Jülich. Ausgezeichnet wurden haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des Deutschen Roten Kreuzes und der Polizei.

Alles zum Thema Ahrweiler Hochwasser

16 Einsatzkräfte nahmen stellvertretend für ihre verschiedenen Organisationen die Medaillen entgegen.

„Sie waren vor Ort, als die Not am größten war, haben geschuftet, obwohl die Hände schmerzten und die Arme müde wurden“, ehrte der Innenminister mit bewegenden Worten die Helfenden, die rund um die Flutkatastrophe im Ahrtal arbeiteten. (ra, mit afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.