Opfer noch jugendlich Düsseldorferin in Köln vergewaltigt – Polizei sucht nach diesem Mann 

„Würde ich unterstützen“ Tempolimit auf Autobahnen: NRW-Umweltministerin mit klarer Meinung

Ursula Heinen-Esser, nordrhein-westfälische Umweltministerin, spricht während einer Pressekonferenz am 13. September 2021.

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, hier am 13. September 2021, sprach sich am Donnerstag für ein Tempolimit auf den Autobahnen aus.

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat sich zum Tempolimit auf den Autobahnen geäußert. Dabei ließ sie anklingen, dass sie sich die Maßnahme durchaus vorstellen könnte.

Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hat sich offen gegenüber einem Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen gezeigt.

„Es gibt viele Gründe wie Sicherheit und weniger Schadstoffe, um ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen einzuführen“, sagte sie der am Donnerstag (24. März 2022). „Das würde ich unterstützen.“ Es sei aber auch wichtig, dass der Verkehr fließen könne.

NRW: Tempolimit auf den Autobahnen? Hendrik Wüst lehnte einst ab

Vor einigen Tagen hatte die oppositionelle SPD-Landtagsfraktion angesichts explodierender Gas- und Treibstoffpreise in einem Maßnahmenpaket zur Energie-Einsparung auch ein temporäres Tempolimit von 130 Kilometer pro Stunde vorgeschlagen.

Heinen-Esser (CDU) hatte in der seit längerem immer wieder aufkommenden Debatte um ein Tempolimit schon zuvor Sympathie für eine solche Maßnahme erkennen lassen. Regierungschef Hendrik Wüst (CDU) hatte – allerdings Anfang 2020 – gesagt, ein Tempolimit trage nicht zu einer effektiven Klimapolitik bei. (nb/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.