Mönchengladbach Nach Angriff auf Mann (48): Mordkommission mit drei Festnahmen

Polizisten stehen nach einem Banküberfall an der Rückseite einer Filiale der Hamburger Sparkasse in Altona.

In Mönchengladbach ist ein Mann (48) verletzt worden, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Das Foto aus dem Jahr 2018 zeigt einen Polizeieinsatz in Hamburg.

Nach einem versuchten Tötungsdelikt fahndete die Polizei Mönchengladbach nach einem flüchtigen Mann. Jetzt hat sie gleich drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. 

Nach einem Angriff auf einen Mann (48) in Mönchengladbach hat die Polizei drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Wie sie am Freitag (26. August) bekannt gab, handelt es sich dabei um zwei Männer (43, 47) und eine Frau (41).

Seit der Attacke am Tellmann-Platz am Mittwochabend ermittelt eine Mordkommission wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Zunächst war nach einem einzelnen Tatverdächtigen gefahndet worden. Das Opfer hatte eine Schnitt-/Stichverletzung am Hals erlitten. 

Angriff in Mönchengladbach: Mordkommission stellt Messer sicher

Am Mittwochabend (24. August) war der 48-Jährige mit seinem Roller im Bereich des „Tellmann-Platz“ in Mönchengladbach-Rheydt unterwegs gewesen, zwischen 22 Uhr und 22.35 Uhr soll es dann zu dem Angriff gekommen sein. Dabei wurde das Opfer schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Zunächst war der Auslöser für die mutmaßliche Tat nicht ersichtlich. Nach derzeitigem Stand geht die Polizei aber davon aus, dass ihr ein Streit im Zusammenhang mit Drogen vorangegangen war. 

Während der Ermittlungen, die unter anderem durch die Diensthundestaffel sowie die Einsatzhundertschaft unterstützt wurden, ergaben sich Hinweise darauf, dass drei Personen im unmittelbaren Umfeld der Tat involviert waren. Das Trio, das vermutlich zur lokalen Drogenszene gehört, konnte anhand von Spuren und Beweismaterialien identifiziert werden. 

Die Ermittlerinnen und Ermittler der Mordkommission hatten im Bereich des Tatortes diverse Gegenstände, darunter auch ein Messer, sichergestellt. Ob diese jeweils in einem Zusammenhang mit der Tat stehen, wird derzeit untersucht. 

Mönchengladbach: Polizei nimmt Frau und Mann in Rheydter Innenstadt fest

Zwei der drei Tatverdächtigen – die 41-jährige Frau und der 47-jährige Mann – wurden dann am Donnerstagnachmittag in der Rheydter Innenstadt vorläufig festgenommen. Nach dem dritten Verdächtigen fahndete die Polizei, sie konnte den 43-Jährigen am Freitag aber ebenfalls vorläufig festnehmen.

Alle drei äußerten sich nach ihrer Festnahme zu den Vorwürfen. Allerdings, so die Polizei, machten sie vor allem zum Tatablauf und der Tatbeteiligung widersprüchliche Angaben. „Da ein dringender Tatverdacht zum momentanen Zeitpunkt nicht begründet werden konnte, mussten die drei Verdächtigen im Anschluss an die Maßnahmen entlassen werden“, so ein Sprecher der Polizei Mönchengladbach. 

Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zur Tat und vor allem zu Tatbeteiligungen machen können, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02161 290 zu melden. (kvk, iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.