Bewohner legt Brand Flüchtlingsheim im Sauerland in Flammen

Neuer Inhalt (1)

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Attendorn am Sonntag (12. Juli) wurde eine Person verletzt. Unser Symbolfoto zeigt Feuerwehrleute, die am 12. Mai 2011 die Flammen einer brennenden Lagerhalle in Kirchardt-Berwangen bei Heilbronn bekämpfen.

Attendorn – Schreckliche Tat im Sauerland: Eine Flüchtlingsunterkunft in Attendorn bei Olpe stand am Sonntag (12. Juli) in Flammen. Ein Mensch wurde verletzt. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen worden.

  • In Attendorn bei Olpe kam es am Sonntag (12. Juli) zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.
  • Ein Bewohner hatte das Feuer nach ersten Ermittlungen gelegt.
  • 80 Einsatzkräfte waren wegen des Brandes vor Ort.

Brand in Attendorn: Flüchtlingsunterkunft im Sauerland in Flammen

Der Mann wohne selbst in der Unterkunft, teilte die Polizei am frühen Montagmorgen (13. Juli) mit.

Ein Bewohner hatte das Feuer gegen 22 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, habe bereits ein Teil der Unterkunft voll in Flammen gestanden.

Kreis Olpe: 80 Einsatzkräfte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

Zu diesem Zeitpunkt hatten die 14 Bewohner das Gebäude, das in Containerbauweise errichtet ist, bereits verlassen.

Sie wurden auf andere Unterkünfte verteilt. Der Gebäudekomplex sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht bewohnbar.

Hier lesen Sie mehr: Unglück mit zwei Toten in NRW: Segelflugzeuge stürzen ab, Suche nach weiteren Opfern

Nach Angaben der Feuerwehr waren etwa 80 Einsatzkräfte vor Ort, um den Brand zu löschen. Der Sachschaden geht nach Schätzungen der Polizei in die Hunderttausende. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.