Großeinsatz der Polizei Mehrere Schüsse auf Synagoge in NRW-Großstadt

Einsatzkräfte ermitteln am 18. November 2022 am Rabbinerhaus der Alten Synagoge in Essen.

Einsatzkräfte ermitteln am 18. November 2022 am Rabbinerhaus der Alten Synagoge in Essen.

An der Essener Synagoge hat es am Freitag einen Großeinsatz gegeben. Dort wurden Einschusslöcher entdeckt.

Polizei-Großeinsatz in Essen! Wegen Einschusslöchern am Rabbinerhaus der Alten Synagoge sind die Beamten und Beamtinnen am Freitag (18. November 2022) alarmiert worden.

Zeugen hätten die Löcher gemeldet, teilte die Polizei in der Ruhrgebietsstadt mit. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um „vier Einschüsse aus einer scharfen Waffe“.

Schüsse auf Rabbinerhaus der Alten Synagoge in Essen

Die Schüsse seien auf die Glastür des überdachten Eingangsbereichs des Rabbinerhauses gerichtet worden, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Schüsse hätten die Glasscheibe durchdrungen. Um welche Art von Waffe es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Alles zum Thema Polizei NRW

Laut dem Polizeisprecher liegen den Ermittlerinnen und Ermittlern zu der Tat Videoaufzeichnungen der vergangenen Nacht vor.

Demnach ist darin ein Mensch zu sehen, der mit der Tat in Zusammenhang gebracht werden kann. Ob die Tat einen politischen Hintergrund habe, sei noch unklar, sagte der Sprecher. Der Staatsschutz ermittelt.

Verletzte gebe es nicht, erklärte die Polizei weiter. Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr. Nach dem Fund suchte die Polizei auch mit Spürhunden nach möglichem Sprengstoff. Die Ermittlungen dauerten zunächst an. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.