Grund ist ein kleines Tier Tausende ohne Strom: Kurioser Ausfall im Ruhrpott

Strommasten vor wolkenlosem Himmel

Symbolfoto einer Stromleitung mit Masten in Essen.

Kein Strom in der Ruhrpott-Metropole: Ausgerechnet ein kleines Eichhörnchen war für den Stromausfall  in Essen- Altenessen am Freitag (18. März) verantwortlich. Tausende Haushalte waren ohne Strom.

Der dortige Netzbetreiber teilte mit: „Das kleine süße Ding hat es nicht überlebt." Aber jetzt ist klar, dass das Eichhörnchen in Essen-Altenessen am Freitagmittag (18.März) für einen großen Stromausfall gesorgt hat.

Insgesamt waren davon rund 6500 Einwohnerinnen und Einwohner betroffen, so der Stromversorger Westnetz.

Essen: Stromausfall durch Eichhörnchen verursacht

Und so kam es zum Stromausfall in Essen: Das Eichhörnchen sei durch Zufall in eine Umspannanlage geflitzt. Dort sei es an einem Transformator an eine Trafoschiene gekommen, weshalb es zum Kurzschluss kam.

So war im Anschluss ein ganzer Stadtteil rund 40 Minuten ohne Strom – von 13.30 Uhr bis circa 14.10Uhr. Dass ein Eichhörnchen für einen Stromausfall gesorgt hat, dürfte auch in Essen eine Premiere gewesen sein. (bas)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.