Großeinsatz Explosion an Gasleitung in Duisburg mit Verletzten – Polizei äußert sich zur Ursache

Im Duisburger Stadtteil Mündelheim ist es am Dienstag zu einer heftigen Explosion gekommen. Jetzt gibt es Erkenntnisse zu der Ursache. 

Durch eine Explosion an einer Gasleitung sind am Dienstag auf einer Baustelle in Duisburg vier Menschen verletzt worden – mindestens einer von ihnen schwer. 

Am Mittwoch (21. Dezember 2022) hat die Polizei über den Stand der Ermittlungen informiert. Die Ursache für die Explosion ist offenbar klar.  

Explosion an Gasleitung in Duisburg –laut Polizei keine Hinweise auf Straftat

„Nach derzeitigem Erkenntnisstand führte ein Arbeitsunfall bei Schweißarbeiten zu der Explosion“, so ein Polizeisprecher. Hinweise auf eine Straftat hätten sich nicht ergeben. 

Alles zum Thema Polizei NRW

Das Unglück ereignete sich am Dienstag direkt neben einer Tankstelle, die aber laut eines Feuerwehrsprechers nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Auch ein mit Gasflaschen beladener Gefahrguttransporter geriet in Brand. Er konnte aber schnell gelöscht werden.

Knapp 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen eine anfangs haushohe Stichflamme, die aus der unterirdischen Gasleitung kam. Die vierspurig ausgebaute B288, die Duisburg und Krefeld verbindet, musste zeitweise voll gesperrt werden. In den umliegenden Straßen gab es zeitweise keinen Strom.

Nach der Detonation nahm die Kripo die Ermittlungen zur Ursache auf. Die Beamtinnen und Beamte schalteten das Amt für Arbeitsschutz ein, befragten unter anderem den Bauleiter und durchsuchten im Anschluss an die Löscharbeiten die Unglücksstelle. (iri, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.