Wuppertal Brutale Attacke im Ausländeramt – Mitarbeiterin mit Messer schwer verletzt

An geheimem Ort in Düsseldorf Erste Schutzwohnung für misshandelte Männer

Neuer Inhalt (3)

in Mann sitzt auf diesem Symbolfoto mit gesenktem Kopf auf einer Bank. Auch Männer werden Opfer von Häuslicher Gewalt.

Düsseldorf  – In Düsseldorf wird die landesweit erste Schutzwohnung in Nordrhein-Westfalen für Männer eröffnet, die von häuslicher Gewalt betroffen sind.

„Laut Studie des Bundeskriminalamts von 2018 sind 19 Prozent der Opfer von häuslicher Gewalt Männer“, erklärte SKM-Geschäftsführer Stephan Buttgereit am Donnerstag (18. Juni). Eine weitere Gewaltschutzwohnung für Männer soll bald auch in Köln zur Verfügung stehen.

Hier lesen Sie mehr: Häusliche Gewalt an Männern: Düsseldorf: Opfer schildert: „Fühlte mich wie ein Penner“

Die Landesregierung fördert die Wohnungen. „Wir haben 2018 rund 7000 Fälle häuslicher Gewalt gezählt, in denen Männer die Opfer waren“, so NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach.

Düsseldorf: Acht Plätze für Männer sind geplant

„Häusliche Gewalt gegen Männer ist nach wie vor ein Tabu. Unsere Gesellschaft muss lernen, dass auch Männer Opfer von Beziehungsgewalt werden können.“

Insgesamt acht Plätze sind geplant, vier in Düsseldorf, vier in Köln. Der SKM (Sozialdienst Katholischer Männer) gehört zur Caritas.

Schutzwohnung: Das Angebot gilt maximal für drei Monate

Das Angebot richtet sich an Männer, die in gemischt- oder gleichgeschlechtlichen Beziehungen Opfer von Gewalt werden und solche, die zwangsverheiratet werden sollen.

Die Männer können das Angebot „Freiraum“ maximal drei Monate lang nutzen. (dpa) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.