Horror-Unfall auf A44 Auto prallt bei Ausweichmanöver gegen Motorrad – Biker aus NRW verstirbt vor Ort

Schwerer Unfall im Düsseldorfer Hauptbahnhof Absturz beim Geländer-Rutschen

Neuer Inhalt (3)

Rettungskräfte versorgen den Mann, der am Freitagabend in einen Treppenschacht am Hauptbahnhof gestürzt war und sich dabei schwer verletzt hatte.

Düsseldorf – Übermut kommt bekanntlich vor dem Fall - wie wörtlich die Bedeutung des Sprichworts sein kann, beweist ein schrecklicher Unfall am Freitagabend.

Düsseldorf: Mann stürzt von Geländer der Rolltreppe 

Man sieht es oft genug in Filmen: Menschen, die während einer Verfolgungsjagd oder einfach nur aus Spaß mal eben so auf einem Treppengeländer runterrutschen, ganz locker, als wäre nichts dabei.

Und vermutlich kann sich auch niemand davon freisprechen, nicht selbst schon mal in die Versuchung gekommen zu sein, diesen Stunt nachzumachen. Nur leider ist es im wahren Leben nicht immer wie im Film.

Absturz im Düsseldorfer Hauptbahnhof: So kam es zu dem Unfall

Diese Erfahrung musste auch ein junger Mann machen, als er genau dieses Kunststück vollführen wollte.

Hier lesen Sie mehr: Auftritt in Düsseldorf - An diesem besonderen Ort gibt Pietro Lombardi ein Konzert

Gegen 21 Uhr versuchte der Mann, das Geländer an der Treppe runterzurutschen, die vom Erdgeschoss des Hauptbahnhofs zur U-Bahn-Station der Rheinbahn führt. Aber aus ein bisschen Spaß und Übermut wurde sehr schnell Ernst. Während der Aktion rutschte der junge Mann nämlich ab und stürzte in einen Rolltreppen-Schacht.

Düsseldorf: War es wirklich nur Übermut?

Der Rettungsdienst war binnen kürzester Zeit vor Ort, um den Verletzten zu versorgen. Nachdem auch die Polizei eingetroffen war, wurde der Mann in eine Düsseldorfer Klinik gebracht, um dort weiter behandelt zu werden. Informationen zum derzeitigen Gesundheitsstand gibt es keine.

„Videoauswertungen haben ergeben, dass der Vorfall ohne Fremdeinwirkung geschah", sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Um eine Straftat handelt es sich also nicht. Ob letztendlich wirklich nur ein bisschen Übermut zu dieser risikoreichen Aktion geführt hat, ist unklar.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.