„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

Mitten in Düsseldorf Junger Mann (23) mit Poller totgeprügelt – Polizei mit neuen Details

Ein Frachtschiff fährt auf dem Rhein an Düsseldorf vorbei. Im Hintergrund ist der Fernsehturm zu sehen.

Am Ratinger Tor in Düsseldorf kam es in der Nacht zu Samstag (11. Juni 2022) zu einer schockierenden Tat. Dabei ist ein junger Mann gestorben. Das Opfer war Besatzungsmitglied eines Binnenmotorschiffes und befand sich auf Landgang. Unser undatiertes Symbolfoto zeigt ein Frachtschiff auf dem Rhein.

Mitten in Düsseldorf ist ein 23-jähriger Mann nach einem brutalen Angriff ums Leben gekommen. Nun haben Polizei und Staatsanwaltschaft neue Details bekannt gegeben.

Eine unfassbare Tat hat sich in der Nacht zu Samstag (11. Juni 2022) mitten in Düsseldorf abgespielt. Dabei ist ein junger Mann (23) nach einer Konfrontation mit einem 55-Jährigen gestorben.

Was war passiert? Zeugen beobachteten laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Düsseldorf in NRW, wie ein älterer Mann im Bereich des Ratinger Tores mit einem Begrenzungspoller auf den 23-Jährigen einschlagen habe.

Nach brutalem Angriff in Düsseldorf: Junger Mann stirbt noch am Tatort

Der brutale Angriff hatte schlimme Folgen: Der junge Mann starb noch am Tatort an den schweren Verletzungen.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt
  • Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst
  • NRW-Polizei klärt auf Das steckt hinter den Schock-Anrufen von Europol
  • Schrecklicher Unfall in NRW Frau (37) überfährt Motorradfahrer – Hubschrauber-Einsatz
  • Alles weg Senior aus Bergisch Gladbach will Bitcoins kaufen – Betrüger schlagen gnadenlos zu
  • Polizei-Großeinsatz in NRW Razzia gegen Drogen-Ring – Festnahmen und neun Millionen Euro beschlagnahmt
  • Schuss gefallen Nach brutalem Überfall in Bonn: Polizei setzt besonderen Hund ein
  • Wilde Unfallfahrt in NRW Blick auf die Windschutzscheibe sorgt bei Polizei für Fassungslosigkeit
  • Auch Beamter verletzt Irre Verfolgungsjagd kostet NRW-Polizei zwei Streifenwagen
  • Furchtbarer Unfall in Euskirchen Auf dem Schulweg angefahren – Kind lebensgefährlich verletzt

Der Tatverdächtige, der laut Mitteilung ohne festen Wohnsitz ist, versuchte noch zu flüchten, wurde aber durch Einsatzkräfte festgenommen.

Opfer (23) stammt aus Bayern – mutmaßlicher Täter in U-Haft

Am Montagmorgen (13. Juni 2022) gaben Polizei und Staatsanwaltschaft bekannt: Der 23-Jährige war Besatzungsmitglied eines Binnenmotorschiffes und befand sich auf Landgang. Er stammt aus dem Landkreis Main-Spessart in Unterfranken in Bayern.

Ein möglicher Hintergrund dürfte ein vorangegangener Streit zwischen den beiden Männern gewesen sein. Der 55-Jährige hatte sich nach erster eigener Aussage durch den 23-Jährigen gestört gefühlt.

Alkohol soll bei der Tat nicht im Spiel gewesen sein. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Ein Haftrichter hatte für den 55-Jährigen bereits im Laufe des Samstags Untersuchungshaft angeordnet. (dpa/mt/mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.