Wegen Dörfern am Tagebau Demonstranten blockieren NRW-Staatskanzlei in Düsseldorf

Demo in Düsseldorf

Vor der Staatskanzlei in Düsseldorf fand am Mittwoch (17. Februar) eine Demonstration statt.

Düsseldorf – Demonstranten haben am Mittwoch (17. Februar) in Düsseldorf den Haupteingang der Staatskanzlei blockiert. Protestgrund war ein altbekanntes Thema.

  • Demonstration vor der Staatskanzlei in Düsseldorf
  • Protestler fordern Landesregierung zum Handeln auf
  • Bekannte Gruppierung bekennt sich zur Demo

Demo vor NRW-Staatskanzlei: Teilnehmer haben klare Botschaft

Die Gruppe Extinction Rebellion bekannte sich zu den Protesten. Nach Angaben eines Polizeisprechers verlief zunächst alles friedlich. Der Betrieb der Regierungszentrale sei nicht gefährdet. Die Polizei sei mit einem Aufgebot vor Ort.

Die Demonstranten forderten Stopp des Abrisses der vom Tagebau bedrohten Dörfer.

„Handeln Sie endlich gemäß wissenschaftlicher Erkenntnisse, geben Sie die Kumpanei mit den Kohlekonzernen auf und beenden Sie die Zerstörung von Land und Kultur im Rheinland!“, hieß es in Richtung Landesregierung. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.