Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Corona-Zahlen explodieren NRW-Minister überrascht mit Aussage zu Karneval

Karl-Josef Laumann (CDU) Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen prostet am 24. August 2021 in Düsseldorf mit einem Altbier Vertretern der Schausteller, Schützen und Karnevalisten zu.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (hier im August 2021 bei einer Veranstaltung mit Schaustellern und Karnevalisten in Düsseldorf) will auch angesichts steigender Corona-Zahlen Karnevalfeiern nicht verbieten.

Auch in Zeiten rasant steigender Corona-Zahlen hält Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU)  Karnevalfeiern für vertretbar.

Düsseldorf. Die meisten von uns haben die Bilder einer rappelvollen Zülpicher Straße in Köln zum Karnevalsauftakt am 11.11. noch im Kopf. Feiern, als gab und gebe es Corona nicht. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat nun eine Lanze für Feiernde gebrochen.

Denn Laumann hält Karnevalfeiern angesichts der Corona-Impfungen und 2G-Veranstaltungen in den rheinischen Hochburgen für vertretbar. „Wir wollen den Karneval nicht verbieten“, sagte Laumann am Freitag (12. November)  in Düsseldorf.

NRW-Minister Laumann will Karneval nicht verbieten

Der Unterschied zur Session des Vorjahres sei, dass 85 Prozent der Menschen über 18 Jahre gegen das Corona-Virus geimpft seien. Auch die Auffrischungsimpfungen kämen voran. Außerdem seien 2G-Veranstaltungen möglich.

Nachdem unter anderem in Köln Zehntausende Menschen auf den Straßen und in Kneipen den 11.11. gefeiert hatten, war eine Debatte über den traditionelle Sessionsauftakt aufgekommen. (dpa/smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.