Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Haftbefehl gegen Vater Säugling nahe Bonn beinahe zu Tode misshandelt, Mordkommission ermittelt

Ein Absperrband der Polizei.

In Ruppichteroth bei Bonn wurde Haftbefehl gegen einen 37-Jährigen erlassen, der seinen Säugling fast zu Tode misshandelt haben soll. Das undatierte Symbolbild zeigt eine Polizeiabsperrung in einem Wohngebiet, das nicht in Verbindung zu dem geschilderten Fall steht.

In Ruppichteroth bei Bonn gibt es offenbar einen grausigen Fall von Kindesmisshandlung. Gegen einen Vater (37) wurde Haftbefehl wegen schwerer Misshandlung erlassen.

Bonn/Ruppichteroth. Den jüngsten Angaben zufolge soll ein 37-jähriger Vater aus Ruppichteroth bei Bonn einen Säugling fast zu Tode misshandelt haben. Das Kind sei am Donnerstag (11. November) mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei am Samstag (13. November) mit.

Die Ärzte hätten angesichts der Verletzungen Verdacht auf eine Misshandlung geschöpft und die Polizei alarmiert.

NRW: Haftbefehl wegen schweren Missbrauchs, Bonner Mordkommission ermittelt

Die Ermittlungen und Vernehmungen im Umfeld der Familie hätten den Verdacht gegen den Vater erhärtet. Ein Richter erließ am Samstag Haftbefehl gegen den 37-Jährigen wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Die zwischenzeitlich ebenfalls festgenommene Mutter kam wieder auf freien Fuß. Der Zustand des Säuglings habe sich in der Klinik stabilisiert,  das Jugendamt habe das Kind in Obhut genommen, so die Polizei. Mit den Ermittlungen ist eine Mordkommission aus Bonn betraut. (dpa/smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.