Corona in Bonn Maskenpflicht in der City: Typisch, wer sich mal wieder nicht dran hält

In der Poststraße wird auf die Maskenpflicht hingewiesen.

In der Poststraße weist ein Plakat auf die Maskenpflicht hin. 

Bonn – Corona-Alarm. In Bonn lag der Inzidenzwert am Montag, 19. Oktober, bei 55,45 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Ab sofort gilt in vielen Bonner Straßen Maskenpflicht. Die meisten Passanten halten sich dran. Doch es gibt die typischen Ausnahmen...

In der Sternstraße hielten sich viele an die Maskenpflicht.

Masken-Check in der Sternstraße: Die Einkaufsmeile ist auffallend leer, die meisten tragen Masken.

Montagmittag in der Sternstraße. Die Einkaufsmeile ist überraschend leer. Schreckt die Maskenpflicht die Bonner vom Bummeln ab? Die meisten, die es doch in die City gezogen hat, tragen den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz. Nur eine Großfamilie schert sich nicht drum. Papa telefoniert, Mama guckt trotzig, die Oma läuft mit zwei Kindern genervt hinterher. 

Corona-Maskenpflicht: Viele Bonner halten sich dran

Auf dem Weg zur Poststraße haben es zwei junge Männer offensichtlich auf Provokation abgesehen: Ihre Masken baumeln unterm Kinn, sie reden betont laut miteinander, gucken aggressiv jeden an, der sie beobachtet. 

In der Poststraße hängt deutlich sichtbar ein Plakat der Stadt, das auf die Maskenpflicht hinweist. Vielleicht der Grund dafür, dass hier fast alle mit den „Gesichtslappen“ ausgestattet sind. Mal abgesehen von den Rauchern, die auch in dieser Straße die Maskenpflicht ignorieren. Blöd nur, dass auch sie sich dran halten müssen...

Corona-Maskenpflicht: 26 Mitarbeiter der Stadt Bonn kontrollieren

Halbstarke, Rudel-Ignoranten, Raucher, Handy-Telefonierer: Die werden sicher auch für die Mitarbeiter des Bonner Ordnungsamtes zum Problem. Die 26 Mitarbeiter kontrollieren ab sofort „stichprobenartig“ die Maskenpflicht im Freien, so das Presseamt.

Corona-Maskenpflicht: Bußgeld von 50 Euro droht in Bonn

Bislang werde die seit Samstag, 17. Oktober, geltende Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Haupteinkaufsstraßen gut angenommen. Bonns Vize-Sprecher Marc Hoffmann: „Wenn Masken fehlten, lag es zumeist daran, dass von der seit Samstag geltenden Maskenpflicht noch nicht alle Passanten etwas mitbekommen hatten. In diesen Fällen wies der Stadtordnungsdienst darauf hin, dass Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss.
Auch in den kommenden Tagen wird die Maskenpflicht stichprobenartig kontrolliert. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld von 50 Euro rechnen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.