Bluttat in Bonn Flucht! Mordkommission jagt Messerstecher

Polizeilich gesucht: Onur Gürbüz (21).

Polizeilich gesucht: Onur Gürbüz (21).

Bonn  – Er hat die Bluttat genau geplant. Und auch seine Flucht! Noch immer jagt die Polizei vergeblich den Messerstecher Onur Gürbüz (21) – seit nunmehr fünf Tagen.

Gürbüz hatte Sonntagabend auf offener Straße auf den Freund seiner Schwester eingestochen. Der 25-Jährige überlebte schwer verletzt. Gürbüz war mit der Beziehung des Opfers zu seiner kleinen Schwester nicht einverstanden. Deshalb griff er zum Messer! Offenbar eine Tat aus gekränkter Familienehre – und sie passierte mitten in Bonn.

Gegen 20.30 Uhr an der belebten Suttner-Platz-Kreuzung Berliner Freiheit/Belderberg: In Begleitung von vier Männern lauerte Onur Gürbüz dem Freund dort auf, schlug ihn mehrfach, rammte ihm die Klinge in den Oberkörper! Das Opfer hatte keine Chance.

Nach der blutigen Attacke flüchtete der Messerstecher mit seinem mutmaßlichen Komplizen. Seitdem ist Gürbüz spurlos verschwunden.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

„Er ist offensichtlich abgetaucht. Wir wissen derzeit nicht, wo er sich aufhält“, so Reinhold Jordan von der Mordkommission. Mittwoch veröffentlichten die Ermittler ein Foto des jungen Bonners, eine bundesweite Fahndung läuft. Doch Hinweise: bislang Fehlanzeige.

Der Richter erließ gegen Onur Gürbüz Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 21-Jährige soll sein Opfer bereits in den letzten Wochen mehrfach bedroht haben. Er wollte auf die Weise erreichen, dass sich der Mann von seiner Schwester trennt. Wohl ohne Erfolg.

Hinweise bitte an die Mordermittler unter 0228/150 oder über den Polizeinotruf 110.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.