Bonner Traditonsunternehmen Das sagt Käufer Bauhaus zum Knauber-Deal

Bonn_Bauhaus

Knauber verkauft an Bauhaus.

Bonn – Es ist ein Paukenschlag: Ein Unternehmen, mit dem die Bonner quasi „aufgewachsen“ sind, verkauft nach 140 Jahren seine Knauber-Freizeitmärkte. 

Jetzt äußert sich auch Bauhaus zu dem Knauber-Deal. Im Herbst will das Unternehmen die ehemaligen Freizeitmärkte als Bauhaus-Fachzentren eröffnen und seine Präsenz in der Region damit stärken. „Das Einverständnis des Kartellamts vorausgesetzt“, erklärt Bauhaus. Ab Spätsommer soll mit der Einrichtung begonnen werden. 

Das Aus für das Kinderparadies Puppenkönig (hier lesen Sie mehr)

Wer hat bei Knauber nicht schon Farben fürs Renovieren gekauft, sich von den Pflanzen-Experten beraten lassen oder neue Armaturen fürs Bad ausgesucht? Die gute Nachricht: Die Freizeitmärkte an der Endenicher Straße in Bonn, in Ahrweiler, in Bergisch-Gladbach und Pulheim wird es weiterhin geben. 

Knauber: Zwei Märkte müssen schließen

Die schlechte Nachricht: Die Märkte in Bad Godesberg und Troisdorf müssen schließen. „Es ist eine Entscheidung, die weh tut“, betont Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber-Gruppe. „Aber die Einkaufswelt hat sich mit der Digitalisierung komplett verändert. Wir haben als Mittelständler mit sechs Filialen leider nicht die Einkaufsmacht, um gegen die großen Wettbewerber dauerhaft zu bestehen.“

Bonn_Knauber

Die Knauber-Freizeitmärkte werden verkauft.

Alle 450 Mitarbeiter der Filialen werden bei Bauhaus weiterbeschäftigt. „Diese Tatsache hat für unsere Familie den Ausschlag für die Wahl dieses Unternehmens (Bauhaus, die Red.) gegeben, denn natürlich wollten wir unseren überwiegend langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine gute Perspektive bieten“, so Knauber-Daubenbüchel.

Bonn_Knauber_historisch

So fing es an: der Kolonialwarenladen von Anna und Michael Knauber

Knauber: Vor 140 Jahren fing es in Bonn an

1880 hatten Anna und Michael Knauber ihr Kolonialwarengeschäft in Bonn gegründet. Dort gab es Haushaltswaren, Futtermittel und Brennstoffe. 1901 übernahmen die Söhne Karl und Josef das Geschäft, gründeten die Firma Gebrüder Knauber, setzten auf Großhandel mit Futtermitteln und Brennstoffen. 1923 nahm Knauber die erste Tankstelle im Rheinland in Betrieb. 1968 eröffnete Knauber den ersten Hobbymarkt. 

Bonner Eierlikör mit Tradition (hier lesen Sie mehr)

Den Fokus will die Knauber-Unternehmensgruppe nach dem Verkauf an Bauhaus wieder auf den Handel und Dienstleistungen rund um Energie legen. 

Übrigens: Die Feinkost-Meile in Bonn-Endenich wird es ebenfalls weiter geben!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.