Vermummte stürmen den Platz FC-Ultras sorgen für Eklat bei Youth-League-Spiel in Genk

In Deutschland schon berühmt Jetzt „startet“ Bonner Friedhof auch international durch

Alter_Friedhof_Grab_Robert_Schuman

Das Grab von Robert Schumann.

Bonn – Der Alte Friedhof in Bonn zählt bereits zu den berühmtesten Friedhöfen in Deutschland – doch bald wird er in einem Atemzug mit dem „Cementiri de Montjuic“ in Barcelona, „Assistens Kirkegård“ in Kopenhagen oder dem „Cimetière du Père-Lachaise“ in Paris genannt. 

Denn er soll in Kürze in die europäische Friedhofsroute (European Cemetery Route) aufgenommen werden. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Dienstag (1. September) beschlossen. 

Alter Friedhof in Bonn: Er wurde im Jahr 1715 angelegt

Der Alte Friedhof an der Bornheimer Straße wurde 1715 angelegt. An diesem gruseligen wie faszinierenden Ort spiegeln sich die Stadtgeschichte sowie Baustile und Stilepochen wieder. 

alter friedhof

Der Alte Friedhof soll in die europäische Friedhofsroute aufgenommen werden. 

Viele Promis sind dort begraben, außerdem gibt es Grab- und Denkmäler bedeutender Künstler. So befinden sich dort die Gräber von Beethovens Mutter, Maria Magdalena van Beethoven, von Clara und Robert Schumann, von Ernst Moritz Arndt sowie von Friedrich Schillers Ehefrau Charlotte von Schiller. 

Alter Friedhof in Bonn: Auch der beliebte Politiker Norbert Blüm fand dort seine letzte Ruhe

Mildred Scheel, Gründerin der Deutschen Krebshilfe und Ehefrau von Bundespräsident Walter Scheel, hat auf dem Alten Friedhof ein Ehrengrab. Und zuletzt fand dort auch Norbert Blüm seine letzte Ruhe. Der beliebte Bonner CDU-Politiker und Ex-Bundesarbeitsminister war am 23. April diesen Jahres verstorben. 

Nachdem der Alte Friedhof bereits als besonders sehenswert in das Ensemble „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“ aufgenommen wurde, soll er jetzt durch die Friedhofsroute auch einen internationalen Bekanntheitsgrad erlangen. 

Alter Friedhof in Bonn: Peinliche Posse um Grabstein von Beethovens Mutter hat ein Ende

In die europäischen Route der Friedhofskultur werden nur Friedhöfe aufgenommen, die für ihr kulturelles Erbe auf lokaler, regionaler und europäischer Ebene interessant sind. Aktuell sind dort 68 Friedhöfe aus ganz Europa eingetragen. Darunter Bilbao, Dublin, London, Nowosibirsk, Rom, Wien, Zagreb. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.