+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

Kilometerlanger Stau auf A3Polizei sperrt Autobahn nach Unfall – Menschen sitzen bei Hitze im Auto fest

Autos stauen sich auf der Autobahn A3 bei Köln (Nordrhein-Westfalen) in Richtung Oberhausen.

Auf der A3 bei Bonn sorgt ein Unfall mit zwei Lkws für kilometerlangen Stau. Das Symbolfoto aus dem Jahr 2014 zeigt eine Sperrung am Kölner Autobahn-Ring.

Auf der A3 bei Bonn heißt es: warten! Aufgrund eines Auffahrunfalls staut sich der Verkehr bis zu 18 Kilometer. 

Autofahrer- und Fahrerinnen aufgepasst! Ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lastwagen hat auf der Autobahn 3 bei Bonn zu einem langen Stau geführt.

In Höhe des Kreuzes Bonn/Siegburg sei am Freitagmittag (9. Juni 2023) ein Lkw auf einen anderen aufgefahren, sagte ein Sprecher der Polizei. Da ein Laster quer stand, seien zunächst alle drei Spuren in Fahrtrichtung Köln gesperrt worden.

NRW: Auffahrunfall sorgt für kilometerlangen Stau

Zwischenzeitlich habe sich der Verkehr am Brückentag auf einer Länge von rund 18 Kilometern gestaut. „Das ist natürlich hart für die Menschen, die da in der Hitze ausharren müssen“, sagte der Sprecher.

Alles zum Thema A3

Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes hätten Wasserflaschen verteilt. Die Bergung der beiden Laster sei aufwendig. „Da sind auch Betriebsstoffe ausgelaufen, die abgebunden werden müssen.“

Hier nehmen Sie an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Verkehr sei zunächst an der Ausfahrt Siebengebirge von der Autobahn abgeleitet worden, mittlerweile sei auch an der Unfallstelle eine Spur wieder zu befahren. Trotzdem gehe es nur langsam voran.

Nach Angaben der Polizei liefen die Bergungs- und Aufräumarbeiten am späten Nachmittag noch. Die Sperrung soll noch etwa bis 20 Uhr andauern.

Die beiden Lastwagenfahrer seien leicht verletzt und vor Ort behandelt worden, sagte der Polizeisprecher weiter. An den Lastern sei erheblicher Sachschaden entstanden. (dpa/kvk)