A1 Richtung Köln Laster mit 20 Tonnen Fleisch in Flammen – Autobahn gesperrt

Mülheim Birgit Rösing verschwunden − „Aktenzeichen“-Zuschauer meldet ähnlichen Fall

2018-10-01_Birgit_R._neu

Die Mülheimerin Birgit Rösing wird seit 2018 vermisst.

Mülheim/Ruhr – Artikel aktualisiert am 16. April 2020 um 12:05 Uhr  – Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ widmete sich am Mittwoch (15. April 2020) einem mysteriösen Vermisstenfall aus dem Ruhrgebiet.

  • Birgit Rösing wird seit Ende September 2018 vermisst
  • Ermittler vermuten, dass die Altenpflegerin aus Mülheim einem Verbrechen zum Opfer fiel
  • ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ soll helfen, Birgit Rösings Schicksal aufzuklären

Vor über anderthalb Jahren verschwand die 58 Jahre alte Birgit Rösing genannt Storck – so der komplette Name – aus Mülheim an der Ruhr.

Mülheimerin Birgit Rösing verschwunden, Polizei vermutet Kapitalverbrechen

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Altenpflegerin und vierfache Mutter war am Abend des 26. September 2018 zuletzt gesehen worden. Die Polizei geht nach Angaben einer Sprecherin nicht davon aus, dass sie freiwillig untergetaucht ist und vermutet nun ein Kapitalverbrechen.

2018-10-01_Birgit_R._neu

Die Mülheimerin Birgit Rösing wird seit 2018 vermisst.

Die Ermittler hoffen jetzt auf neue Spuren durch die XY-Sendung.

Tatsächlich gab es noch in der Sendung am Abend „ein paar Hinweise“, wie Alfred Hettmer vom LKA München erklärte. Ob sie helfen werden, das Verschwinden der Mülheimerin aufzuklären? Ein Zuschauer meldete laut Hettmer sogar einen „ähnlich gelagerten Fall, der sich Anfang 2020 zugetragen hat“. Ob ein Zusammenhang besteht, das würden die Ermittler nun untersuchen.

Kann durch ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ Birgit Rösings Schicksal aufgeklärt werden?

Der Sohn der Altenpflegerin habe in der Nacht des Verschwindes noch Geräusche im Treppenhaus und kurz darauf ein Auto gehört, berichteten die Sendungsmacher. In ihrem Zimmer seien später mehrere Tausend Euro Bargeld gefunden worden.

Für den darauffolgenden Tag hätten die Ermittler einen Termin-Eintrag in ihrem Kalender entdeckt, für den die Frau sogar eine Fortbildung abgesagt habe. In ihrem Umfeld habe aber niemand etwas von diesem Termin gewusst.

Eine Suche mit Spürhunden brachte nichts. Sie hatten am Haus angeschlagen und die Polizei über die nahegelegene A3 bis kurz vor Frankfurt geführt. Eine großflächige Suche in einem Waldgebiet sei jedoch erfolglos geblieben.

„Aktenzeichen XY" – Wie kann ich einen Hinweis geben?

Sie haben einen wichtigen Tipp, der die Ermittler auf die richtige Spur bringen kann? Dann greifen Sie zum Telefon. Bei Hinweisen zu den Fällen von „Aktenzeichen XY" wenden Sie sich bitte an die zuständigen Polizeidienststellen – oder jede andere Polizeidienststelle. Von dort wird der Hinweis dann weitergegeben. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.