Horror-Unfall auf A1 Motorradfahrer nach Kollision sofort tot – Ursache schockiert

Nach dem tödlichen Unfall auf der A1 musste die Strecke gesperrt werden. Unser Foto zeigt einen Unfall auf der A1 bei Wuppertal.

Nach dem tödlichen Unfall auf der A1 musste die Strecke gesperrt werden. Unser Foto zeigt einen Unfall auf der A1 bei Wuppertal.

Tödlicher Unfall auf der A1 am Samstag: Ein 61-jähriger Motorradfahrer starb noch am Unfallort. Ursache war wohl ein riskantes Manöver von einem Pkw-Fahrer.

Tödlicher Unfall auf der Autobahn 1 am Samstagmorgen (11. Juni) in Nordrhein-Westfalen. Für einen 61-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe der Rettungskräfte zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Ursache für den schrecklichen Unfall auf der A1 war den Ermittlungen der Polizei zufolge ein riskantes Manöver eines 27-jährigen Pkw-Fahrers. Am Kreuz Münster-Süd war er gegen 9 Uhr auf die Autobahn aufgefahren. Dabei soll er von der Beschleunigungsspur direkt auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt sein.

Tödlicher Unfall auf A1 – Autofahrerin versucht noch auszuweichen

Eine 56-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Pkw gerade den mittleren Fahrstreifen befuhr, versuchte noch, dem Rowdy auszuweichen. Doch es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Alles zum Thema A1

„Der Motorradfahrer war ebenfalls im Bereich der Unfallstelle unterwegs, wo genau, ist noch unklar“, schildert die Polizei Münster ihre vorläufigen Ermittlungsergebnisse. Klar ist, der 61-jährige Biker wurde von einem der umherschleudernden Pkw erfasst und stürzte zu Boden.

Motorradfahrer stirbt nach tragischem Unfall auf A1

Rettungskräfte eilten kurz darauf an den Unfallort. Doch jede Hilfe kam bereits zu spät. Der Sturz war zu schwer und der 61-Jährige starb noch auf der Straße.

Die beiden anderen an dem Unfall beteiligten Personen kamen mit leichten Verletzungen relativ glimpflich davon. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.

Tödlicher Unfall auf A1 – Polizei ermittelt

„Das Unfallaufnahmeteam der Polizei Münster und ein Sachverständiger sind für die genaue Rekonstruktion des Unfallhergangs im Einsatz“, erklärt eine Polizeisprecherin. „Ein Betreuungsteam kümmert sich um die Opfer und ihre Angehörigen.“

Die Autobahn 1 musste nach dem Unfall in Richtung Dortmund zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und der Anschlussstelle Hiltrup voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab dem Kreuz Münster-Süd abgeleitet. Gegen 17.30 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.