A1 bei Köln Mehrere Tage Chaos? Vollsperrungen nach Lkw-Crash – Brücke wird abgerissen

Ein Fahrradfahrer fährt über die gesperrte Autobahn A1 nahe Blessem in Erftstadt.

Auf der A1 bei Erftstadt, hier ein Symbolfoto aus dem Juli 2021, muss eine Brücke abgerissen werden.

Eine Baustelle auf der A1 führt erneut zu Einschränkungen im Verkehr. Bei Erftstadt muss eine beschädigte Brücke abgerissen werden. Jetzt sind die Details bekannt.

Für mehrere Tage stand die Frage im Raum, dann wurde es offiziell: Die bei einem Lkw-Unfall am 11. März beschädigte Brücke über die A1/A61 bei Erftstadt-Bliesheim muss abgerissen werden. Das hatte die Autobahn GmbH des Bundes am vergangenen Freitag (18. März) mitgeteilt.

Ein externer Gutachter habe massive Schäden an dem Bauwerk festgestellt, die einen Abriss unausweichlich machen. Unter anderem seien Risse im Träger festgestellt worden.

A1 bei Erftstadt: Brücke über Autobahn muss abgerissen werden

Zunächst war unklar, welche Sperrungen genau nötig werden und wie lange die Bauarbeiten dauern werden. Aber: Der Abriss muss unter Vollsperrung stattfinden, wie eine Sprecherin der GmbH gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) schon frühzeitig bestätigte.

Alles zum Thema A1
  • Unfall auf der A1 NRW: Lkw-Fahrer übersieht Pannenfahrzeug – Rettungshubschrauber im Einsatz
  • Fund auf A1 in NRW Polizei vor Rätsel: Mann (†37) liegt tot neben seinem Auto 
  • Verfolgungsjagd über die A1 Kölner Polizei stoppt 32-Jährigen nach 35 Kilometern – Flucht-Grund scheint klar
  • Horror-Unfall auf A1 Motorradfahrer nach Kollision sofort tot – Ursache schockiert
  • Protest in Berlin Gefahr für die Gesundheit? Leverkusen will Autobahnausbau stoppen
  • Unfälle in NRW Schock-Nachricht aus Kinderklinik: Mädchen (†4) erliegt schweren Verletzungen
  • Stau-Chaos droht in NRW ADAC warnt vor Rückreisewelle und vollen Autobahnen
  • A1 Richtung Köln Mann (44) baut Unfall und fährt mit Schrottkarre einfach weiter – „echtes Rätsel“
  • Unfall auf A1 Lkw-Fahrer vor Ort reanimiert – Polizei Dortmund ermittelt gegen zahlreiche Gaffer
  • Hubschrauber im Einsatz Lkw-Crash auf A1: Sperrung bleibt bis Mitternacht bestehen

Am Mittwoch (23. März) hat die Autobahn GmbH des Bundes die genauen Sperrungen am ersten April-Wochenende mitgeteilt. Von Freitag (1. April, 22 Uhr) bis Montag (4. April, 5 Uhr) werden folgende Strecken vollgesperrt:

  • die A1 in Fahrtrichtung Euskirchen ab der Anschlussstelle Frechen bis zum Autobahnkreuz Bliesheim
  • die A1/A61 in Fahrtrichtung Venlo ab dem Autobahnkreuz Bliesheim bis zur Anschlussstelle Gymnich
  • die A1/A61 in Fahrtrichtung Dortmund ab dem Autobahnkreuz Bliesheim bis zur Anschlussstelle Hürth
  • die A61 in Fahrtrichtung Koblenz ab dem Autobahnkreuz Kerpen bis zum Autobahnkreuz Bliesheim

Darüber hinaus werden zur Verkehrslenkung einige Verbindungen und Anschlussstellen gesperrt:

  • Auf der A1 ist in Fahrtrichtung Euskirchen die Abfahrt in der Anschlussstelle Weilerswist-West gesperrt
  • Im Autobahnkreuz Köln-West ist die Verbindung von der A4 aus Aachen kommend zur A1 in Fahrtrichtung Euskirchen gesperrt
  • Auf der A4 ist in Fahrtrichtung Aachen die Abfahrt in der Anschlussstelle Kerpen gesperrt

Autofahrerinnen und Autofahrern wird empfohlen, die gesperrten Abschnitte großräumig zu umfahren. Umleitungsempfehlungen in Richtung Süden sind die rechtsrheinische A3, in Richtung Norden ab Koblenz die A48 und die A3 bzw. ab Meckenheim die A565. Zudem erfolgen Umfahrungsempfehlungen über die digitalen Anzeigen.

Dass die A1 in dem Bereich gesperrt ist, ist derweil fast schon ein gewohntes Bild: Erst vor wenigen Wochen war das Teilstück dort wieder geöffnet worden, nachdem die Autobahn beim Hochwasser im Juli 2021 schwer beschädigt worden war. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.