Wie kann das sein? Tourist macht unfassbare Entdeckung: Fluss riecht nach Bier und hat 12 Promille 

Es klingt wie aus einem Film: In Hawaii sind Touristen und Umweltaktivisten auf einen Fluss gestoßen, der nach Bier riecht. Das Wasser enthält sogar 12 Promille. Wie konnte es dazu kommen?

Für Bier-Liebhaber klingt es vielleicht wie ein Traum, für die Natur kann es aber keinesfalls gut sein. Ein Fluss im Waipio Tal auf Hawaii verströmt einen starken Biergeruch und enthält sogar 12 Promille. Ein Fluss aus Bier? Wie kann das denn sein?

Wie „Hawaii News Now“ berichtet, untersucht das dortige Gesundheitsministerium derzeit den Fall. Demnach gebe es ein Zuleitungsrohr, das direkt in der Nähe des Flusses verläuft. Und das hat ein Leck.

Phänomen auf Hawaii: Fluss riecht nach Bier 

Den Behörden zufolge gehört das Rohr zu „Paradise Beverages“, dem größten Vertreiber von Spirituosen und alkoholischen Getränken auf Hawaii. Umweltaktivisten sind alarmiert. Das Flusswasser wurde also mit herauslaufenden Spirituosen verunreinigt. 

Alles zum Thema USA
  • Haus von Ex-Präsident durchsucht Immobilienbetrug? Trump verweigert Aussage und greift FBI an
  • Erschreckende Bilder Schwere Überschwemmungen am trockensten Ort der USA – Hunderte evakuiert
  • Streit um LGBTQI+ Ex-US-Präsident Trump mit irrer Forderung – das Publikum jubelt ihm zu
  • Affenpocken breiten sich aus USA verhängen nationalen Notstand: „Maßnahmen auf die nächste Stufe heben“
  • USA in Aufruhr Frauen in Kansas brechen in Tränen aus – Biden lässt jetzt Taten folgen
  • Nach Putins Ankündigung USA schicken Kriegsschiffe vor die norddeutsche Küste
  • Einer der gefährlichsten Krisenherde der Welt Droht bald Krieg? Das hätte fatale Folgen – auch für uns
  • „Nur einen Schritt entfernt“ UN-Chef warnt eindringlich vor Risiko atomarer Vernichtung
  • Lotto-Wahnsinn US-Spieler gewinnt Milliarden-Jackpot
  • Entscheidung gefallen Baumgart legt sich auf FC-Kapitän fest – das ist der neue Mannschaftsrat

Gegenüber „Hawaii News Now“ erklärte die Aktivistin Carroll Cox: „Als wir neulich hierherkamen, hätte man denken können, es handele sich um eine Kneipe.“ Sie war es auch, die die Behörden über den ungewöhnlichen Fluss informiert hatte. 

Labortests ergaben nun, dass das Wasser 1,2 Prozent Alkohol und etwa 0,04 Prozent Zucker enthält. Wie es zu dem Leck gekommen ist, ist bislang noch nicht geklärt. Die Brauerei habe sich jedoch mit den Behörden in Verbindung gesetzt und sich kooperativ gezeigt.

Ein Tourist berichtete, dass sogar der gesamte Bereich rund um den Fluss nach Bier riecht. Man untersuche jetzt, wie man das verunreinigte Wasser wieder säubern kann. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.