„Das Ding des Jahres” Schluss mit Fummeln: Sexologin erfindet besondere Rolle

Jana Welch

Die Hamburgerin Jana Welch hat ein Klebeband entwickelt, dessen Anfang man sofort findet und damit um einiges „benutzerfreundlicher” ist als herkömmliches Klebeband. 

Hamburg – Auch wenn man der Umwelt damit wahrlich keinen Gefallen tut: Jeder von uns bestellt vermutlich hin und wieder im Internet. Man spart sich den Weg in die Stadt und kann gemütlich zu Hause auf dem Sofa auf die Lieferung warten. 

Nicht so entspannt ist jedoch das mühselige Abknubbeln des Klebebandes, das das Paket zusammenhält. Trotzdem sollte man sich die „Arbeit” machen, denn der Kunststoff-Abfall landet anders als der Papierkarton nicht in der blauen, sondern in der gelben Tonne. 

Sexologin erfindet besonderes Klebeband

Auch wenn man ein Paket für den Versand vorbereitet, braucht man Geduld. Denn die handelsüblichen Klebebänder lösen sich oft nur durch nerviges Fummeln von der Rolle.

Hier lesen Sie mehr: Warum mit dem Online-Irrsinn nun bald Schluss sein könnte

Jetzt ist Schluss damit: Die Hamburger Sexologin Jana Welch hat ein Klebeband entwickelt, dessen Anfang man sofort findet. Ein Band, mit dem sich Pakete ohne langes Suchen und Abrubbeln schnell zukleben und ohne Schere wieder öffnen lassen.

Bei der Erfinder-TV-Show „Das Ding des Jahres“ (Pro Sieben) hat Jana Welch ihr Produkt „ezyPick” vorgestellt – und erntete damit Beifall von der Jury. 

Schluss mit Fingernagelbrüchen

Die Wahl-Hamburgerin ärgerte sich als häufige Online-Shopperin über lästige und zeitraubende Klebearien und Fingernagelbrüche. 

Sie dachte über einen Klebeband-Anfang nach, der immer greifbar ist. Das war die Geburtsstunde von „ezyPick” – die Lösung war ein klebstofffreier schmaler Streifen an der Seite des Klebebands, der farblich so abgegrenzt ist, dass man ihn immer findet.

Hier lesen Sie mehr: Wieso googlen mit Ecosia jetzt sinnvoll ist

Problemlos abziehen, fest und lange kleben, das ist das Prinzip von „ezyPick“, das Band soll besonders stabil und reißfest sein. Zwischen dem ersten Einfall und dem Prototyp lagen fast fünf Jahre, denn Jana Welch wollte erst ihr Studium der Sexologie in trockene Tücher bringen.

„Das Ding des Jahres”: Lena Gercke begeistert von Klebeband-Innovation

Doch danach war es soweit, Welch begann ihr Start-up-Abenteuer. Entgegen üblicher Trends setzte sie darauf, alle Produktionsschritte in Deutschland stattfinden zu lassen.

So konnte sie als Einzelgründerin ein Netzwerk aus Spezialisten für sich begeistern.

Hier lesen Sie mehr: Rewe Lieferservice – Das sind die Vorteile des Einkaufens von zu Hause

Zeitgleich kam auch der Entschluss, „ezyPick“ bei der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ vorzustellen. Jury-Mitglied Lena Gercke konnte gar nicht mehr aufhören, Pakete zuzukleben und auch Rewe-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog war von der Klebe-Innovation angetan.

Neuartiges Klebeband: Karton und Plastik können besser getrennt werden

Nicht zu vergessen: Der Aspekt der Nachhaltigkeit, den auch die Juroren lobten. Da das Abziehen so leicht geht, können Karton und Plastik jetzt schneller getrennt in den passenden Müll wandern.

Hier lesen Sie mehr: Was Sie beim Online-Shopping beachten sollten

Damit gehört Fummeln endgültig der Vergangenheit an – oder, wie Sexologin Jana Welch meint: „Fummeln ist etwas ganz Wunderbares – aber bitte nicht an Klebebändern“.

Online-Shopping schadet der Umwelt

Auch wenn das neuartige Klebeband von Jana Welch eine benutzerfreundliche Alternative zum herkömmlichen Klebeband darstellt, sollte dies vor dem Hintergrund der Umweltbelastung durch Online-Shopping jetzt nicht zum Anlass genommen werden, noch mehr online zu bestellen.

In Deutschland wird jedes sechste Paket zurückgeschickt. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) forderte unter anderem, die „sinnlose Zerstörung“ funktionsfähiger Waren müsse aus Gründen des Klima-, Ressourcen- und Umweltschutzes umgehend beendet werden.

Ausgestrahlt wird „Das Ding des Jahres“ mit dem „ezyPick-Klebeband“ am 4. März 2020 um 20.15 Uhr auf ProSieben. Erhältlich ist ezyPick ab März auf Amazon und ab Mai im Handel, unter anderem bei Rewe. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.