+++ AKTUELL +++ Agentur für Arbeit evakuiert Polizei-Großeinsatz in Bergisch Gladbach

+++ AKTUELL +++ Agentur für Arbeit evakuiert Polizei-Großeinsatz in Bergisch Gladbach

Autofahrer aufgepasstVollsperrung auf der A1 und A61 in NRW

Stück der A1.

Auf der A1 bei Erftstadt, hier ein Symbolfoto aus dem Juli 2021, wird eine Brücke abgerissen.

Verkehrschaos auf der Autobahn wegen einer Vollsperrung. Zumindest am Wochenende. Danach wird auch der Teil der A1, der seit dem Unwetter im vergangenen Juli gesperrt war, wieder freigegeben.

Das sollten Autofahrerinnen und Autofahrer aus NRW beachten: Wie EXPRESS.de berichtete, kommt es am kommenden Wochenende auf der A1 und A61 zu Vollsperrungen. Am Montag (4. April 2022) gibt es aber dann allen Grund der Freude.

NRW: Gesperrtes Autobahnstück wird wieder freigegeben

Rund um Erftstadt kommt es von Freitagabend (1. April 2022) um 22 Uhr bis Montagfrüh um 5 Uhr zu Vollsperrungen auf der A1/A61. Betroffen ist die Strecke zwischen den Autobahnkreuzen Bliesheim und Kerpen bzw. der Anschlussstelle Frechen. Grund dafür ist ein Brückenabriss an der Merowingerstraße (K45) in Folge eines schweren LKW-Unfalls.

Vollsperrungen und Umfahrungsempfehlungen.

Vollsperrungen und Umfahrungsempfehlungen für den Raum Erftstadt am Wochenende (1. bis 4. April 2022).

Ist das am Montagmorgen erledigt, wird zusätzlich die A1 Richtung Dortmund zwischen dem Dreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth wieder freigegeben. Das teilte die Autobahn GmbH des Bundes mit.

Alles zum Thema A1

Aufgrund der Unwetterschäden war die Strecke seit Juli 2021 gesperrt – und wird nun sogar zwei Wochen vor dem geplanten Datum wieder geöffnet. „Da an diesem Vollsperrungswochenende die nötigen Restarbeiten gebündelt ausgeführt werden können“, erklärte die GmbH.

Bei den Unwettern im vergangenen Sommer wurde das Brückenbauwerk über den Liblarer Mühlengraben vollständig zerstört. Beide Teilbauwerke, eines je Fahrtrichtung, mussten abgetragen und komplett neu gebaut werden. Ebenfalls wurde die komplette Fahrbahn zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth erneuert.

Bereits im Dezember wurde die Fahrtrichtung Koblenz/Trier für den Verkehr freigegeben. Die reine Bauzeit für den Neubau dieses Teilbauwerks betrug nur drei Monate. Nun sind auch die Arbeiten an der östlichen Bauwerkshälfte abgeschlossen, die Fahrbahn neu asphaltiert und auch die übrigen Arbeiten, wie der Austausch von Schutzeinrichtungen, abgeschlossen, sodass die Fahrtrichtung Dortmund freigegeben werden kann.

Auch die aktuell gesperrte Verbindung im Kreuz Bliesheim von der A1 aus Trier kommend auf die A1/A61 in Richtung Dortmund/Venlo wird nach dem Brückenabriss wieder freigegeben.

Lediglich eine Einschränkung wird bis zum 9. April bestehen bleiben: Die aktuelle zweispurige Baustellenverkehrsführung auf der A1/A61 zwischen dem Kreuz Bliesheim und der Brücke Merowingerstraße kann erst in der Nacht zu Samstag zurückgebaut werden.