Brutalo-Truppe gesucht Mann verliert bei feigem Überfall in Bergisch Gladbach das Bewusstsein

Polizeiwagen mit Blaulicht auf einer Straße.

Ein Mann wurde in Bergisch Gladbach brutal überfallen. Das Foto ist ein Symbolbild und hat nichts mit dem Fall zu tun.

Bei einem brutalen Überfall in Bergisch Gladbach ist ein 60-jähriger Mann verletzt worden. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe.

Sie griffen feige von hinten an! Ein Mann ist in der Nacht zu Samstag (4. März 2023) in Bergisch Gladbach brutal ausgeraubt worden. Mit Verletzungen erschien der 60-Jährige daraufhin bei der Polizeiwache.

Laut der Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis gab der Geschädigte an, gegen 3 Uhr nachts auf dem Gehweg der Mülheimer Straße unterwegs gewesen zu sein. Als zwei oder drei Männer auf ihn zukamen, nahm die heftige Attacke ihren Lauf.

Bergisch Gladbach: Mann bei brutalem Überfall verletzt

Demnach sei die Truppe an ihm vorbeigegangen, ehe er plötzlich von hinten einen Schlag oder einen Tritt am Rücken spürte. Der Mann fiel zu Boden und hatte keine Chance, sich zu wehren.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Brutalo-Truppe trat auf den am Boden liegenden Mann ein, sodass dieser für kurze Zeit das Bewusstsein verlor. Als er wieder zu sich kam, waren die Täter bereits geflüchtet. Seine Geldbörse lag neben ihm.

Der Betroffene hatte Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe dabei, das komplett fehlte. Außerdem wurde seine Armbanduhr bei dem Angriff beschädigt, wodurch ein Schaden in ebenfalls niedriger dreistelliger Höhe entstand.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Mann verletzte sich bei dem Überfall leicht und wollte sich eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Er beschrieb der Polizei die gesuchten Männer als etwa 1,75 Meter bis 1,85 Meter groß, sportlich gebaut und hellhäutig. Ob es zwei oder drei Angreifer waren, konnte er nicht mehr genau sagen.

Die Polizei ruft jetzt potenzielle Zeugen und Zeuginnen auf, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können oder den Tathergang beobachtet haben, sich beim Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02202 20 50 zu melden. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.