Bezahlbare Wohnung in Köln gesucht? Hier hilft die Stadt, wenn ein günstiges Zuhause her soll

Blick auf eine Häuserzeile in der Kölner Südstadt

Die Mieten in Köln sinken auch in der Pandemie-Zeit nicht. Hier ein Foto aus der Südstadt von 2019. 

Sich eine Wohnung in Köln zu suchen, ist für viele nicht einfach. Die Mieten sind nicht billig, oft wird man gar nicht erst zu einer Besichtigung eingeladen. Es gibt auch eine offizielle Wohnungsvermittlung in Köln. Wer in Not ist, kann sich dort bei der Suche nach einer Wohnung helfen lassen. 

Köln. Wohnung mieten in Köln: Das ist nicht für jeden problemlos möglich. Denn Wohnungen sind oft sehr begehrt und alles andere als günstig.

Wer umziehen will oder muss, sollte deshalb jede Hilfe in Anspruch nehmen, die sich in Köln bietet. Vielen ist jedoch nicht klar, dass sogar die Stadt Köln ganz offiziell in besonderen Fällen weiterhilft – wichtig ist also, sich vorher umgehend zu informieren. Die Wohnungs-Vermittlungs-Stelle unterstützt Menschen, die dringend eine Bleibe suchen.

Allerdings müssen mehrere Kriterien erfüllt sein, um diese Unterstützung am Ende auch zu erhalten. 

Wohnung mieten in Köln: Wem hilft die Wohnungs-Vermittlungs-Stelle?

Grundsätzlich gilt: Jeder, der wirklich dringend eine Wohnung braucht, kann prinzipiell auch Unterstützung von der Stadt Köln einfordern. Laut Informationen auf der Homepage der Stadt, Stadt-koeln.de, sei es für folgende Personengruppen etwas leichter, Unterstützung zu erhalten:

  • schwangere Frauen
  • Menschen mit Behinderung
  • Menschen ohne Wohn-Möglichkeit

Wohnung mieten in Köln: Das bewirkt ein Wohn-Berechtigungs-Schein (WBS)

Erleichterung bietet vor allem der sogenannte Wohn-Berechtigungs-Schein - kurz WBS. Wichtig: Wenn Sie einen gültigen Wohn-Berechtigungs-Schein besitzen, muss kein neuer Antrag für Hilfe zum Wohnen gestellt werden.

Der Schein ermöglicht, eine vergünstigte Wohnung zu erhalten – da die Wohnungen, für die ein WBS erforderlich ist, mit Geld vom Staat unterstützt werden, sinken die Mieten. So soll bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.

Ein persönliches Gespräch mit dem Wohnungs-Amt ist nicht nötig, kann aber helfen. Wer nicht persönlich kommen kann oder möchte, kann mittels Vollmacht auch eine Vertrauensperson zu dem Termin schicken. Es fallen keine Gebühren an.

Auf jedem WBS ist die Dringlichkeit der Wohnungssuche vermerkt. Sie entscheidet darüber, ob und wie schnell jemand bei der Wohnungssuche in Köln unterstützt wird.

Wohnung mieten in Köln: Dringlichkeitsstufe auf WBS ist entscheidend

Insgesamt gibt es 12 verschiedene Dringlichkeitsstufen. Die Stadt Köln erklärt auf ihrer Homepage: „Jeder Antrag auf eine Wohnungsvermittlung wird daher in einen Dringlichkeitsrang eingestuft, sofern der Wohnungssuchende mindestens zwei Jahre oder länger in Köln gemeldet oder Wiederzuzug nach Köln, keine zwei Jahre abwesend war.“ Rang 1 ist die höchste Dringlichkeit. Rang 12 ist die niedrigste Dringlichkeit. Hier eine Übersicht:

  • Rang 1: Sie leben in als Wohnraum ungeeigneten Räumlichkeiten oder in akut unbewohnbaren Wohnungen, also zum Beispiel
  • Rang 2: Sie sind obdachlos oder von Obdachlosigkeit bedroht, also zum Beispiel wenn Ihre Wohnung beschlagnahmt wurde, man aus dem Knast entlassen wurde, die Wohnung beschlagnahmt wurde oder es keinen Räumungsschutz mehr gibt
  • Rang 3: Familienzusammenführung oder Familientrennung - eine Wohnung wird z.B. vermittelt für Alleinerziehende mit Kindern ohne eigene Wohnung, Bewohnerinnen von Frauenhäusern
  • Rang 4: Aufgrund gravierender gesundheitlicher Einschränkungen ist die derzeitige Wohnung ungeeignet - ein Wohnungswechsel ist deswegen zwingend erforderlich.
  • Rang 5: Sie leben in einer zu großen oder zu kleinen Wohnung. Die Wohnung ist deutlich zu klein, wenn in ihr mindestens drei oder mehr Personen leben, als Wohnräume vorhanden sind. Die Wohnung gilt als zu groß, wenn es mehr Wohnräume gibt, als Personen in ihr wohnen und diese Wohnung öffentlich gefördert ist.
  • Rang 6: Sie leben in einem Übergangswohnheim.
  • Rang 7: Wohnungssuchende, die das erste Mal eine eigene Wohnung beziehen möchten, Pendler von außerhalb Kölns bei einer Entfernung von mehr als fünfzig Kilometern zur Arbeitsstätte in Köln und Menschen, die auf Dauer in einer unzumutbaren Wohnung leben
  • Rang 8: Sie bewohnen eine Wohnung, in der zwei Personen mehr leben, als Wohnräume vorhanden sind. 
  • Rang 9: Ein Wohnungswechsel ist aus belegbaren gesundheitlichen Gründen wünschenswert.
  • Rang 10: Sie bewohnen eine Wohnung, in der eine Person mehr lebt, als Wohnräume vorhanden sind.
  • Rang 11: Die Miete für Ihre Wohnung ist zu hoch, wenn man sie in das Verhältnis zu Ihrem Gesamteinkommen setzt. Dann erfolgt ein persönliches Beratungsgespräch mit der Stadt Köln
  • Rang 12: Ihre Miete überschreitet die Mietobergrenze. Das ist der Fall, wenn die Miete ohne Heizkosten um mehr als zehn Prozent über dem Betrag von 6,90 Euro je Quadratmeter liegt.

Es gilt allerdings zu beachten: Der WBS ist nur in dem Bundesland gültig, in dem er gestellt wurde. Wer keinen Wohn-Berechtigungs-Schein besitzt, kann diesen bei der Stadt Köln beantragen. Ein Anrecht hat man auf einen WBS in Köln, wenn man kein hohes Einkommen hat. Wie berechnet sich das Einkommen? Die Stadt Köln hat einen Tipp: „Sind Sie in einer besonderen Situation, zum Beispiel alleinerziehend, schwerbehindert, jung verheiratet? Diese Punkte verändern die für Sie geltende Einkommensgrenze und die Einkommensberechnung.“ Hier kann man den WBS-Antrag stellen

Außerdem verpflichtet ein WBS das Amt nicht, Ihnen auf jeden Fall eine Wohnung zur Verfügung zu stellen.

Ein WBS ist kein endlos gültiges Dokument. Wer bei der Stadt Köln einen WBS nach dem erfolgreichen Antrag bekommt, der erhält ihn für die Dauer von 12 Monaten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.