Anlaufstellen für hilfsbereite Kölner Die besten Adressen: Wohin kann ich jetzt spenden?

Rettungskräfte fahren durch Erftstadt und suchen nach Menschen.

In Katastrophen-Gebieten wie Erftstadt (hier ein Foto aus dem Stadtteil Liblar am 16. Juli) wird jede Hilfe benötigt.

Nach dem schlimmen Unwetter, das besonders das Kölner Umland traf, wollen viele Menschen mit Geldspenden helfen. Aber wohin sollte das Geld am besten gehen?

Köln. Das Unwetter im Rheinland – auch Köln wurde schwer getroffen, aber ist im Gesamtbild bei weitem nicht so schlimm dran wie zum Beispiel Erftstadt, Schuld (Rheinland-Pfalz) oder Gebiete im Kreis Euskirchen. Deswegen will und kann Köln helfen. Nicht nur die Stadt mit der Unterbringung von Menschen, die nicht in ihr Haus zurück können, auch die Menschen zeigen große Hilfsbereitschaft.

Wie die Stadt Köln berichtet, melden sich viele Bürger der Stadt mit der Frage, wohin ihr Geld oder ihre Sachspenden gehen sollten. Deswegen hat die Stadt eine Übersicht erstellt mit Adressen und Kontodaten. Eine wichtige Anlaufstelle dabei ist logischerweise das Deutsche Rote Kreuz (DRK), dort sind sowohl Sach- als auch Geldspenden möglich.

Spenden für Erftstadt und Co.: Wo sollte mein Geld hingehen?

Für Sachspenden ist die Hauptgeschäftsstelle an der Oskar-Jäger-Straße die richtige Anlaufstelle. Der begehbare Kleiderannahme-Container (Einfahrt neben der Autowaschanlage „Mr. Wash”) ist durchgehend zugänglich, persönliche Abgabe ist in der Kleiderkammer montags bis freitags von 11 Uhr bis 14 Uhr möglich.

Geldspenden könnten zum Beispiel an folgende Adressen gehen:

Deutsches Rotes Kreuz
IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07
BIC: BFSWDE33XXX
https://www.drk.de/spenden/privatperson-spenden/jetzt-spenden/

Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Stichwort: CY00897 Fluthilfe Deutschland

DLRG
Postbank, IBAN: DE87 2501 0030 0660 0003 05 oder
Volksbank in Schaumburg, IBAN: DE82 2559 1413 7309 0000 00
https://www.dlrg.de/spenden/online-spenden/

Malteser Hilfsdienst e.V.
IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
BIC: GENODED 1PA7
https://www.malteser.de/spenden-helfen/online-spenden.html?amount=50&fb_item_id=31171

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe
KD Bank
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe
https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

THW
Stiftung THW
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE03 3705 0198 1900 4433 73
BIC: COLSDE33XXX
https://stiftung-thw.de/spenden/

DITIB Bundesverband
Konto: TÜRKISCH-ISLAMISCHE UNION
KT Bank Köln
IBAN: DE95 5023 4500 0141 4300 09
BIC: KTAGDEFFXXX
Verwendungszweck: Flutkatastrophe

Auch der DuMont Regionalmedienverlag Köln, zu dem der EXPRESS gehört, hat sich entschieden, in einer Gemeinschaftsaktion mit den Kölner Sparkassen und der „Aktion Deutschland hilft“ – dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen – Spenden für die Menschen zu sammeln, die jetzt auf Unterstützung angewiesen sind. 

Zum Start der großen Aktion hat der DuMont Regionalmedienverlag Köln bereits 50.000 Euro auf das Spendenkonto der „Aktion Deutschland hilft“ eingezahlt. Kreissparkasse Köln und Sparkasse Köln-Bonn steuerten zusätzlich jeweils 25.000 Euro bei. Ab sofort können sich auch Leser*innen und Werbepartner der drei großen Kölner Medien an der Aktion beteiligen.

Aktion Deutschland hilft
Bank für Sozialwirtschaft,
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Stichworte: KStA-Fluthilfe, Rundschau-Fluthilfe oder Express-Fluthilfe

Haben Sie dennoch noch Fragen zu Geld- und Sachspenden? Die Stadt Köln hat eine Rufbereitschaft eingerichtet. Diese ist auch am Wochenende erreichbar. Unter Telefon 0221/221-25933 werden Auskünfte zu Spenden- und Unterstützungsangeboten gegeben und stetig aktualisiert. Auch auf der Homepage der Stadt Köln können Sie Informationen abrufen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.