Kölner Imbiss ernährt die Stadt Warum Polizei, AWB und Feuerwehr hier so oft sind

Christos Iliadis vom Iltis Grill zeigt den Aufkleber Jode Lade an seinem Imbiss.

Christos Iliadis zeigt am 26. Mai 2021 auf den „Jode Lade”-Aufkleber an seinem „Iltis Grill” in Neu-Ehrenfeld.

Köln – Dieser Grieche ernährt die Stadt. Und das im wörtlichen Sinne, denn: Der Iltis-Grill in Neuehrenfeld ist die Anlaufstelle für hungrige Mitarbeiter von Polizei, Ordnungsamt, Feuerwehr, AWB und Co. Und die wissen, was gut ist. Daher bekommt der Imbiss auf der Iltisstraße auch das Gütesiegel  „Jode Lade”.

  • Iltis-Grill ist „Jode Lade”
  • Beliebt bei Kölner Polizei, Feuerwehr und Co.
  • Das Geheimnis steckt im Gyros

„Unser Gyros ist die Nummer eins”, ist Inhaber Christos Iliadis überzeugt, wohlwissend dass das viele andere Gyros-Anbieter in Köln auch für sich reklamieren. Weitere Nachfragen lohnen denn auch nicht: „Meine Gewürze sind geheim”, raunt der Gastronom mit einem verschwörerischen Grinsen.

Iltis-Grill: Neuehrenfelder Imbiss ist „Jode Lade”

„Wir haben sogar Leute von der anderen Rheinseite, aus Porz oder Kalk. Die kommen extra für mein Gyros,” sagt der kölsche Grieche.

Christos Iliadis in seinem Imbiss Iltis Grill in Köln.

Christos Iliadis kann sich selbst beim Gyros-Schneiden das Grinsen nicht verkneifen.

Egal, ob als Pita oder Teller „komplett” – das Schweinefleisch vom Spieß ist beim EXPRESS-Test in der Tat weiterzuempfehlen. Und: Der Pita-Fladen ist unglaublich fluffig.

Angebot: Es gibt längst nicht nur Gyros. Die Theke im Iltis Grill bietet allerlei griechischer Salate, die typischen dicken Bohnen (Gigantes) und natürlich Oliven. „Das kommt natürlich alles aus Griechenland”, erklärt Iliadis.

„Jode Lade”: Iltis-Grill in Köln setzt auf Gyros

Preise: Den Klassiker, Gyros-Pita mit Tsatsiki, gibt es für 5,50 Euro. Gyros-Teller mit Pommes, Salat und Tsatsiki kostet 10,30 Euro. Griechischer Bauernsalat je nach Größe 3,50 bis 6,50 Euro.

Die Theke mit den Produkten des Iltis Grill in Köln.

Die Theke des Iltis-Grill in Neu-Ehrenfeld bietet jede Menge griechische Spezialitäten und Salate.

Kölsch-Faktor: Der Haus- und Hof-Grieche der Stadt Köln. „Jeder, der in Köln Knöllchen verteilt, kommt zu mir Gyros essen”, behauptet Christos Iliadis.

Stimmung/Ambiente: Der Iltis-Grill, seit 1993 in Betrieb, hat sich den klassischen Imbiss-Charme bewahrt. Christos' Gyros-Theke ist Treffpunkt im Veedel. Hier ist immer Platz für einen Plausch über die neuesten Corona-Regeln oder den FC.

Der Iltis-Grill in Neu-Ehrenfeld von außen.

Der Iltis-Grill in Neu-Ehrenfeld lockt mit klassischem Imbiss-Charme.

Promi-Faktor: „Der Sänger von dieser Rockband mit den roten Hosen war hier”, berichtet Iliadis, dem der Name einfach nicht einfallen will. Peter Brings? „Ja, genau! Der wohnt auch hier in der Nähe und kommt öfter.”

Adresse: Iltisstraße 162, 50825 Köln

Abhol-/Lieferzeit: Dienstag bis Samstag: 11.30 bis 22 Uhr, Sonntags 13 bis 22 Uhr, Montag ist Ruhetag

EXPRESS zeichnet seit Dezember 2020 in loser Folge Kölner Betriebe aus, nachdem sie getestet und für gut befunden worden sind. Das können Sie auf express.de nicht nur nachlesen – Sie können es auch im Stadtbild sehen. Jedes für gut befundene Lokal erhält an der Eingangstür das neue Gütesiegel „Jode Lade“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.