Wohnung gekündigt Mann schlägt Kölner Polizisten krankenhausreif

Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen stehen an der Amsterdamer Staße in Niehl.

Zwei Polizisten wurden von dem Aggressor verletzt. Unser Symbolfoto zeigt einen anderen Einsatz am 5. Februar 2019 in Niehl.

Als ihm die Wohnung in einer städtischen Notunterkunft gekündigt wurde, drehte er durch: Ein 54 Jahre alter Mann hat bei seiner Festnahme zwei Polizisten schwer verletzt. Ein Richter erließ daraufhin Haftbefehl.

Köln. Zwei Polizisten haben infolge einer Konfrontation mit einem 54-jährigen Bewohner einer städtischen Unterkunft in der Kölner Altstadt-Nord schwere Verletzungen erlitten.

Einer der Beamten, die am Mittwoch, 28. Juli, gegen 13.30 Uhr aufgrund des hochaggressiven Auftretens des Mannes in die Plankgasse gerufen worden waren, muss nun in einer Klinik stationär verbleiben.

Wohnung gekündigt: Mann rastet in Köln aus und verletzt zwei Polizisten 

Auslöser des Einsatzes war nach Polizeiangaben eine unmotivierte Attacke des 54-Jährigen auf einen anderen Bewohner der Unterkunft. Als die Stadt Köln dem Angreifer mit sofortiger Wirkung die Wohnung kündigte, schloss er sich ein.

Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Gegenüber den Beamten wurde der laut schreiende Mann dann handgreiflich. Erst mit dem Einsatz von Verstärkungskräften und Pfefferspray konnte der wild um sich schlagende und tretende Mann fixiert werden. In seinem Wohnraum fanden sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Ein Richter erließ am Donnerstag, 29. Juli, Haftbefehl. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.