Drama um „Toffifee“ Pferd von Kölner Influencerin stirbt auf tragische Weise – könnte ein Nachspiel haben

Einsatzkräfte der Polizei und Bundespolizei stehen an den Gleisen. Im Hintergrund ist ein Güterzug.

In Leverkusen wurde das Pferd einer Kölner Influencerin von einem Güterzug erfasst. Das Tier kam dabei ums Leben. Unser Symbolfoto vom 24. Mai 2022 stammt von einem Einsatz der Bundespolizei in Bayern.

Bei einem tragischen Zugunglück hat die Kölner Influencerin Franziska Dully ihr Pferd „Toffifee“ verloren.

Die Kölner Influencerin Franziska Dully trauert öffentlich um ihr Pferd „Toffifee“.

Bei einem tragischen Unglück in Leverkusen kam das Tier am Montag (31. Oktober 2022) ums Leben. Sie sei an dem Tag mit ihrem Pferd spazieren gewesen und wollte für Halloween Fotos machen, schildert die 29-jährige Influencerin auf ihrem TikTok-Kanal den Vorfall unter Tränen.

Pferd „Toffifee“ rannte vier Kilometer und wurde von Güterzug erfasst

Doch dann habe sich „Toffifee“ plötzlich losgerissen und sei weggelaufen. Sofort machte sich Franziska Dully mit großer Unterstützung auf die Suche. Ohne Erfolg!

Alles zum Thema Instagram

Kurze Zeit später klingelte bei ihrer Freundin das Telefon. Die Polizei teilte ihr mit, dass ein Pferd von einem Güterzug erfasst worden sei – fast vier Kilometer vom Stall entfernt.

Im Bericht der Bundespolizei heißt es dazu: „Gegen 13 Uhr leitete der Lokführer eines Güterzugs auf der Bahnstrecke Duisburg-Niederlahnstein auf Höhe Leverkusen eine Schnellbremsung ein.“

Grund dafür sei ein freilaufendes Pferd gewesen, welches über die Gleise lief, so die Behörde. Trotz Notbremsung konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Das Tier erlag noch vor Ort seinen Verletzungen und wurde circa fünf Meter neben den Gleisen gefunden.

Kölner Influencerin Franziska Dully: Bundespolizei ermittelt

Die Einsatzkräfte der Bundespolizei befragten im Anschluss die 29-jährige Eigentümerin und nahmen Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf. Die Bahnstrecke war laut Bundespolizei für circa drei Stunden gesperrt, es kam bei acht Zügen zu erheblichen Verspätungen.

Ein unfassbarer Verlust für Franziska Dully, die auf Instagram mehr als 210.000 Follower hat.

In einem Instagram-Post nimmt sie Abschied von ihrem geliebten Pferd: „Ich finde keine Worte, um zu beschreiben, was ich fühle. Ich zerbrach in tausend kleine Teile, die ich an den Bahngleisen zurückgelassen habe. Es ist so ungerecht, es gibt keine Erklärung dafür und keinen Trost. Du warst jetzt mein Leben, ‚Toffifee‘, von Tag 1 an warst du alles für mich.“

Hier der emotionale Instagram-Post von Franziska Dully zum Nachlesen:

Auch andere Influencer fühlen mit der Kölnerin. So schreibt Stephanie Bässler (360.000 Follower): „Auch wenn ich dich und ‚Toffifee‘ nicht persönlich kenne, bricht es mir das Herz, das zu hören, einfach so tragisch. Ich hoffe für dich, dass du die Unterstützung und Liebe bekommst, die du in der jetzigen Zeit benötigst.“

Und Sonny (rund eine Million Follower) kommentiert: „Es tut mir so unendlich leid. Es mag grad kaum vorstellbar sein, aber irgendwann wird es besser. Jetzt hast du einen wunderschönen Schutzengel, der aufpasst, dass dir nichts Schlimmes mehr passieren kann.“

Franziska Dully wollte sich auf EXPRESS.de-Anfrage nicht äußern. Auf TikTok und Instagram trauert sie weiter öffentlich. Die Anteilnahme ihrer Community ist riesig. Inzwischen gibt es sogar einen eigenen Hashtag: #WirGaloppierenFürToffifee.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.