Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

Überraschende Zahlen So viele Autos wurden 2021 in Köln abgeschleppt

Auto abgeschleppt: Wer sein Auto widerrechtlich abstellt, muss damit rechnen, abgeschleppt zu werden und die Kosten dafür tragen.

Die Stadt Köln bemerkt bei den Abschleppzahlen für 2021 einen besonderen Effekt. Auf dem Symbolfoto wird ein Auto im November dieses Jahres abgeschleppt. 

In der Pandemie setzen mehr Menschen auf das Auto. Werden deswegen auch mehr Autos abgeschleppt? Die Stadt Köln hat die neuen Zahlen herausgegeben. Dabei macht sich ein anderer Corona-Effekt bemerkbar.

Um Gottes willen, wo ist denn mein Auto? Diese Frage mussten sich auch 2021 wieder viele Kölner stellen. In der Domstadt gibt es leider nur wenige kostenfreie Parkplätze. Und wer nicht richtig parkt, riskiert nicht nur Ärger und Stress, sondern auch hohe Kosten. Denn Falschparker werden konsequent abgeschleppt.

Der Trend der letzten Jahre hält auch in der vierten Corona-Welle weiter an. Hat sich die Pandemie auch auf die neuen Abschleppzahlen ausgewirkt? Die Stadt erklärt, wie viele Autos 2021 in Köln abgeschleppt wurden und aus welchen Gründen.

Köln: Bis Ende Oktober 2021 wurden 15.911 Autos abgeschleppt

„Es wurden bis Ende Oktober 2021 insgesamt 15.911 Fahrzeuge sichergestellt. Im Vergleich zu 2020 haben wir eine Reduzierung von knapp 1.300 Fahrzeugen“, erklärt Stadtsprecherin Simone Winkelhog auf Anfrage von EXPRESS.de.

Zwar greifen in der Pandemie generell mehr Menschen auf ihre Autos zurück, aber laut der Stadt könnte es einen anderen maßgeblichen Grund für den überraschenden Rückgang der Zahlen in Köln geben.

Köln: Weniger Großveranstaltungen im Jahr 2021 machen sich bemerkbar

„Im Hinblick auf die Pandemie würde man vielleicht vermuten, dass die Abschleppzahlen hätten steigen müssen, da viele vom Öffentlichen Nahverkehr auf ihre Privatwagen umgestiegen sind. Dies stimmt so nicht“, stellt die Stadtsprecherin fest.

Aber: „Die leicht gesunkene Anzahl von Sicherstellungen lässt sich möglicherweise durch eine gesunkene Zahl von Großveranstaltungen begründen, bei denen regelmäßig zahlreiche Falschparker abgeschleppt werden müssen. Außerdem sind in Zeiten der Pandemie weniger Besucherinnen und Besucher in der Stadt. Demnach gibt es einen geringeren Parkdruck innerhalb der Innenstadt“, erklärt die Stadtsprecherin weiter.

Einer der Gründe für die bislang in 2021 abgeschleppten Autos, ist das harte Vorgehen der Stadt, die geht bereits seit Längerem zum Beispiel konsequenter gegen die sogenannten „Gehwegparker“ vor.

Stadt Köln geht konsequent gegen „Gehwegparker“ vor

Das sind die häufigsten Gründe fürs Abschleppen in Köln:

  • Parken mit Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer auf Geh- und Radwegen
  • Parken in Ladezonen
  • Parken mit Behinderung von Feuerwehr und Rettungsdiensten
  • Parken auf Behindertenparkplätzen

Laut der Stadt Köln kommen zu den genannten Autos auch noch eine ganze Reihe von Schrott-Fahrzeugen dazu, die ebenfalls abgeschleppt werden müssen. Bisher seien dazu 400 Aufträge erteilt worden. In den meisten Fällen seien die Fahrzeuge aber abgemeldet und die Halter würden nicht darauf reagieren, den Wagen aus dem öffentlichen Straßenland zu beseitigen.

Köln: Auto abgeschleppt? Betroffene müssen bis zu 227 Euro zahlen

Und wie viel kostet das abgeschleppte Auto zusätzlich zum Stress und Ärger? Je nach Fahrzeugtyp und beauftragtem Abschleppdienst können die Kosten unterschiedlich ausfallen.

Bei Autos liegen die reinen Abschleppkosten der Abschleppfirmen zwischen 93,89 Euro und 139,23 Euro. Dazu kommen laut Stadt noch 87,50 Euro Verwaltungsgebühr und der Betrag der jeweiligen Verwarnung. Ganz schön teuer. So oder so. Auch 2022 sollten Sie in Köln auf jeden Fall aufpassen, wo Sie Ihr Auto parken. (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.