Frau erschossen und verbrannt Festnahme im Raum Köln: Kripo sucht Auto der Getöteten

Panda

Nach einem Fiat dieser Art wird auch im Bereich Köln gefahndet: So einen Wagen fuhr das Opfer.

Koblenz/Köln – Es war ein grauenhafter Fund, den eine Spaziergängerin am 18. Dezember machte: An einem Feldweg in Ochtendung im Kreis Mayen-Koblenz entdeckte sie eine verbrannte Frauenleiche.

Wie die örtliche Polizei später mitteilte, war das Opfer zuvor erschossen worden. Bei der Getöteten handelt es sich um eine 31 Jahre alte Frau aus Kruft, einem kleinen Ort, rund 25 Kilometer von Koblenz entfernt.

Frau erschossen und verbrannt: SEK nimmt Mann im Raum Köln fest

Auch während der Feiertage gingen die Ermittlungen der Sonderkommission „Ochtendung“ weiter. Mit Erfolg: Wie die örtliche Polizeibehörde mitteilt, führte die Spur in den Kölner Raum: Der 34-jährige Ex-Freund geriet in den Fokus. In der  Vergangenheit soll es immer wieder zum Streit gekommen sein, so die Ermittlungen der Mordkommission. 

Oberstaatsanwalt Rolf Wissen spricht gegenüber der „Bild“ von einem „schockierenden Fall“. So sei die Getötete mit Benzin übergossen und dann angezündet worden sein. 

Der Tatverdächtige wurde an Heiligabend durch ein Spezialeinsatzkommando (SEK)  im Bereich Köln festgenommen. Wo der Zugriff genau erfolgte, wollte die Behörde am Montag, 28. Dezember, aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht mitteilen.

Der Ex-Freund der Getöteten wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Er schweigt zu den Vorwürfen.

201221-KarteFundort

Nach dem Fund der Frauenleiche am 18. Dezember 2020 veröffentlichte die Polizei dieses Foto. An einem Feldweg wurde das Opfer entdeckt.

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Auch deshalb gehen die Ermittlungen weiter. Derzeit sucht die Polizei noch das Fahrzeug des Opfers. Es handelt sich um einen Fiat Panda, Baujahr 2010, mit dem Kennzeichen MYK-H 298.

Da sich die getötete Frau vor ihrem Tod durch die Beziehung zum Tatverdächtigen öfter im Raum Köln aufgehalten hat, wird auch dort nach dem Fahrzeug gesucht. Hinweise werden an die Polizei unter Telefon 0261/103-2540 erbeten. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.