Miss Germany Holt sich schöne Kölner Wissenschaftlerin den Titel? 

Christina-Joy Nöcker nimmt an der Wahl zur Miss Germany teil.

Christina-Joy Nöcker aus Köln steht kurz vor dem Final-Einzug bei der Wahl zur Miss Germany.

Die Abstimmung läuft: Die Kölner Sportwissenschaftlerin Christina-Joy Nöcker (35) steht kurz vor dem Final-Einzug.

Köln. Die Wahl zur Miss Germany – sie soll in diesem Jahr ganz anders ablaufen. Denn nicht nur das Aussehen spielt eine Rolle, auch die Botschaft der Bewerberinnen. Und da lässt eine Kölner Teilnehmerin aufhorchen, die es unter 12.000 Frauen schon jetzt in die Runde der letzten 160 Bewerberinnen geschafft hat.

Vorhang auf für die schöne Sportwissenschaftlerin Christina-Joy Nöcker (35) aus Köln, die ziemlich gute Chancen hat, jetzt auch das Feld der letzten 80 Teilnehmerinnen zu erreichen. „Das freut mich ungemein“, sagt „Chrissi“, so wird sie von ihren Freunden genannt, im Gespräch mit EXPRESS.de.

Christina-Joy Nöcker bei der Wahl zu Miss Germany

Ihre Botschaft: selbstbewusste Frauen. Dafür ist Christina-Joy auch als Coach unterwegs.

Denn: „Frauen zu empowern, mehr an sich zu glauben, wieder zu sich zurück zu finden, sich selbst zu verwirklichen und mit Transparenz durchs Leben zu gehen“, ist die Mission der Frau, die seit mehreren Jahren nicht nur international als Model vor der Kamera steht, sondern auch als Trainerin.

Miss Germany: Kölnerin ganz weit vorne bei Abstimmung

Ihre Hauptaufgabe: „Ich unterstütze Frauen dabei, sich zu einer gesünderen und selbstbewussteren Version von sich selbst zu entwickeln. Es geht im Kern darum, das Wohlbefinden und die Selbstliebe zu steigern, gesunde Routinen zu entwickeln und sich somit innerlich und äußerlich zu transformieren.“ Diese Botschaft ist offenbar so gut bei den Juroren von Miss Germany angekommen, dass man sich für Christina-Joy Nöcker entschied.

In dieser Woche startet das Online-Voting für die Teilnehmerinnen, um es in die letzte Runde zu schaffen. „Chrissi“ ist zwar ehrgeizig, aber die Freude über die Teilnahme überwiegt schon jetzt. „Und ich freu mich einfach dabei zu sein und werde euch natürlich mit auf die Reise nehmen und freue mich, wenn ihr mich unterstützt.“

Ob das kölsche Mädcher (sie spielte schonmal in einem Clip der Kölner Band Klüngelköpp mit) es wirklich geschafft hat? Das erfahren sie und ihre Fans am 5. November, wenn das Voting (läuft noch bis zum 2. November) beendet ist. Wir drücken die Daumen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.