Heftiger Auflauf 0.01 Uhr: Nachtfoto aus Köln zeigt, wie krass Corona wehgetan hat

McFit_Header

McFit-Eröffnung am 11. Mai: Vor dem Studio in Köln-Kalk bildete sich um Mitternacht eine große Schlange.

Köln – Corona. Nur ein Wort und ganz Köln zittert. Über 90 Kölnerinnen oder Kölner sind verstorben, viele andere haben Angst um ihren Job oder haben ihn schon verloren. Selbstständige bangen um ihre Existenz, müssen massive finanzielle Einbußen erleiden. Das gesellschaftliche Leben war zwischenzeitlich bis auf ein Minimum zurückgefahren. Kurzum: Corona hat richtig wehgetan.

McFit in Köln: Riesiger Andrang bei Eröffnung in Kalk am Montag

Doch auch auf andere Weise hat das Virus Spuren hinterlassen. Viele Hobbys sind in der Krise zu kurz gekommen, weil sie schlicht verboten waren. Oder – wie im Fall der Kölner Fitnessstudios – der Zugang verwehrt wurde. Da war es folgerichtig, dass gerade in der Fitness-Community die Vorfreude auf den 11. Mai enorm sein würde, wenn die Studios dank der Corona-Lockerungen wieder öffnen dürfen.

Alles zum Thema Corona
  • Affenpocken Woran Sie die Krankheit erkennen, wie Sie sich schützen
  • Corona-Chaos Apotheker Simon Krivec (34) aus NRW packt aus: „Das glaubt mir keiner“
  • Nächste Corona-Welle schon im Sommer? Pandemie-Experte warnt: „Nicht die Augen verschließen“
  • Affenpocken-Virus Erster Verdachtsfall in Köln – Mann muss in Klinik, Stadt Köln nennt weitere Details
  • Corona-Pandemie Lauterbach stoppt Nackt-Werbespots – „könnten sich getriggert fühlen“
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“

Wie krass die Vorfreude war, zeigte sich in der Nacht auf Montag in Köln-Kalk. Die Kette McFit hatte zur großen Wiederöffnung geladen, um 0.01 Uhr sollten sich die Tore zum Studio an der Wipperfürther Straße wieder öffnen. „Late-Night-Pumpen” nach schier endlosen Wochen der Homeworkouts, sozusagen.

McFit Köln: Kalk wird zum Spot der großen Wiederöffnung

Roter Teppich, ein Countdown wie an Silvester und endlich wieder ran an die Geräte. Es sollte ein besonderer Abend bzw. eine besondere Nacht werden. Und die Kunden kamen! Gut 150 Menschen hatten sich auf den Weg gemacht und eine beeindruckende Schlange in der Kalker Nacht gebildet.

„Wir haben bewusst den Standort in Köln-Kalk für das Event ausgewählt, weil das große Studio die besten Voraussetzungen bietet, vor allem in Sachen Sicherheit”, sagt McFit-Sprecher Pierre Geisensetter im EXPRESS-Gespräch.

McFit Köln-Kalk: Reise nach Los Angeles wird verlost

Gut 3500 Quadratmeter Platz bietet das Kalker Studio, gemäß der Vorgaben der NRW-Landesregierung an McFit (hier lesen Sie mehr) dürfen sich 500 Menschen gleichzeitig dort aufhalten. Unter den ersten 100 Trainierenden verloste McFit am Montagmorgen obendrein eine Reise für zwei Personen nach Los Angeles – ein netter zusätzlicher Anreiz für ein nächtliches Workout.

McFit_Schilder

Die Kunden werden in allen McFit-Studios gebeten, ihr Training auf 60 Minuten zu begrenzen.

Rechnet McFit nun mit einem Boom nach der Corona-Warterei? „Wir glauben, dass es bei vielen Menschen noch eine Unsicherheit gibt. Aber wir haben es in anderen Ländern gesehen, dass es sich in recht kurzer Zeit normalisiert”, so Geisensetter, der obendrein von einem sehr loyalen Kundenstamm berichten konnte. Abo-Rücktritte wegen der Corona-Krise habe es trotz geschlossener Studios nur sehr wenige gegeben.

McFit Köln-Kalk: Viele Geräte sind am Montag noch gesperrt

Ausgelassen ist die Stimmung in Kalk in der Nacht nicht, dafür muss zu genau auf Abstände geachtet werden. Sehr wohl aber erleichtert. Die Sehnsucht, den eigenen Körper wieder in Form zu bringen, ist den Kunden anzumerken.

McFit_Sperre

Das McFit in Köln-Kalk: Viele Geräte sind abgesperrt, um den Mindestabstand zu gewährleisten.

Ganz wie früher ist es (noch) nicht, viele Geräte sind gesperrt, damit niemand Schulter an Schulter trainiert. Disziplin ist angesagt, doch sie wird – zumindest in großen Teilen – auch von allen Kunden auch gelebt.

McFit Köln-Kalk: Ordnungsamt kontrolliert großen Andrang

Davon überzeugen sich zu später Stunde auch zwei Mitarbeiter des Kölner Ordnungsamts, die die Einhaltung der Regeln kontrollieren, die schon am Nachmittag mit der Studioleitung abgesprochen wurden.

McFit_Ordnung

Auch der Ordnungsdienst kontrollierte nach Mitternacht die Einhaltung der Corona-Regeln.

Am Ende heißt es: Daumen hoch, alles im grünen Bereich! Das gilt ab sofort nun auch wieder für die Fitnessstudio-Kunden in Köln. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.