Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Polizei-Einsatz in Köln Impfgegner-Demo vor Lauterbach-Haus – sie kamen kostümiert

Karl Lauterbach (SPD), designierter Bundesminister für Gesundheit

Impf-Gegner haben am Freitag (3. Dezember 2021) vor dem Haus von Karl Lauterbach in Köln demonstriert. Das Foto zeigt Lauterbach am 6. Dezember 2021 bei der Vorstellung der SPD-Minister und -Ministerinnen in Berlin.

Die Kölner Polizei hat eine Demo von Impfgegnern aufgelöst. Sie hatten vor dem Haus des künftigen Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach protestiert.

Sie sind gegen Corona-Impfungen und haben einen Mann im Visier, der vehement für die Bekämpfung der Pandemie eintritt: Karl Lauterbach. Vor dem Wohnhaus des künftigen Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach (SPD)  musste die Polizei jetzt eine Demonstration von Impfgegnern auflösen.

Vier Menschen protestierten am Freitagabend vor dem Haus im Belgischen Viertel gegen Corona-Impfungen, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch (8. Dezember) sagte. Wie EXPRESS.de erfuhr, war Lauterbach nicht zu Hause, als die zwei Männer und zwei Frauen vor seinem Haus demonstrierten – teilweise als Engel verkleidet!

Platzverweis gegen Impf-Gegner nach Demo vor Lauterbach-Haus in Köln

Laut Polizei erhielt das Quartett einen Platzverweise. Darüber hinaus wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. „Die Demo war nicht angemeldet“, erklärt eine Polizeisprecherin.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar

Karl Lauterbach ist kein Einzelfall: In den vergangenen Tagen hatte es mehrere Proteste von Gegnern der Corona-Maßnahmen vor den Privatwohnsitzen von Politikern gegeben. Am Montag versuchten mehrere hundert Menschen, vor das Wohnhaus von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in der Schweriner Innenstadt zu gelangen. Die Polizei stoppte den Zug jedoch wenige hundert Meter vor Schwesigs Haus.

Nicht nur in Köln: Fackel-Demo vor Haus von Petra Köpping in Sachsen 

In Sachsen zogen Demonstranten am vergangenen Freitage mit Fackeln vor das Wohnhaus von Landesgesundheitsministerin Petra Köpping (SPD). Nach Polizeiangaben hatten sich dem Aufzug rund 30 Menschen angeschlossen. Die Protestaktion löste Entsetzen aus und wurde parteiübergreifend verurteilt.

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) befürchtet eine Radikalisierung der Impfgegner: „Wir müssen davon ausgehen, dass aus der Bewegung heraus auch weiter gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung agitiert wird, dass es nicht nur um Corona geht und dass ein Teil der Anhänger auch Gewalt befürwortet oder sogar anwenden wird.“ ( mit dpa, afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.