Ekel-Alarm Domstürmer-Techniker: Kühe im Pool! So sieht die „Jauche-Grube“ aus

Kuh im Pool

Köln/Morsbach – Was für eine unliebsame Überraschung für Techniker Denis von der Kölner Band Domstürmer: Als er gerade fertig mit dem Bau seines Pools war, bekam er unliebsamen Besuch von zwei Kühen.

  • Zwei Kühe planschen im Pool
  • Pool von Domstürmer-Techniker gerade erst fertig
  • Tiere blieben unverletzt

Das Ergebnis: Der gesamte Pool wurde zur „Düngestation“.

Kühe im Pool: Domstürmer-Techniker verzweifelt

Über Wochen haben sie gewerkelt, um sich einen Traum zu erfüllen. Denis, Crew-Mitglied der Domstürmer, und sein Vater Frank haben sich in Morsbach auf dem Grundstück der Familie einen Pool in Eigenregie gebaut. Rund herum haben sie auch eine Sonnenterrasse gefliest. Doch dann das Malheur: „Gerade waren wir mit den letzten Fliesen fertig, da hörten wir es rumpeln.“

Was Vater und Sohn erblickten, verschlug ihnen die Sprache: Zwei Kühe waren von einer benachbarten Weide ausgebüxt und machten es sich in dem idyllischen Kleinod „gemütlich“. Was für eine riesige Sauerei!

Pool selbst gebaut, dann kamen die Kühe

Denn die Kühe fühlten sich offenbar so pudelwohl, dass sie gleich auch noch ihr Geschäft im Pool von Denis und Papa Frank erledigten.

Kuh im Pool absaugen

Nach dem Besuch musste der gesamte Pool erst einmal abgesaugt werden.

„Wir mussten das gesamte Wasser abpumpen und den Pool jetzt wieder sanieren.“ Auch die Terrasse ist hin. Also alles andere als „kuhl”, was die Gäste im Badebereich angerichtet haben.

Denis

Domstürmer Techniker Denis (l.) hatte Pech mit Kühen im Pool. Hier sieht man ihn hinter den Kulissen eines Domstürmer-Auftritts mit Kollege Ingmar Lang (r.) 2019.

Ein Tier stieg nach fünf Minuten aus dem Pool, als wäre nichts gewesen. Die andere Kuh machte eine „Wellness-Einheit“ von 45 Minuten. Beide Tiere blieben unverletzt.

Der örtliche Bauer entschuldigte sich. Der Schaden von mehreern hundert Euro wird von der versicherung übernommen.

„Geschäft“ gemacht: Pool musste nach Kuh-Besuch abgepumpt werden

Die Nachricht vom Malheur erreichte auch Denis‘ Chef, Domstürmer-Sänger Micky Nauber. „Er ist jetzt nicht mehr Crew-Mitglied, sondern Kuh-Mitglied“, sagt er mit einem Lächeln im EXPRESS-Gespräch. „Aber ganz ehrlich: Das tut mir sehr leid. Denn die beiden haben so ein Herzblut in das Projekt gesteckt.“

Die Domstürmer sind derzeit tierisch unterwegs: Vor ein paar Wochen gewann das Pferd Domstürmer von Besitzer Holger Renz ein Rennen. Für das Tier ist die Band Namenspate. Nun also der Kuh-Besuch. Micky Nauber: „Ich bin mal gespannt, was als nächstes kommt. So langsam kann man einen Song daraus machen.“

Kühe im Pool: Jetzt ist es wieder halbwegs sauber

Ein Update vom Mittwoch (9. Juni): Mehrere Tage lang haben Papa und Sohn gerödelt und geputzt, jetzt ist zumindest wieder alles vom Kuh-Dung befreit.

Kuh_Pool_neu (1)

Domstürmer-techniker Denis(l.) und Papa Frank haben tagelang geputzt. Jetzt ist die alte Ordnung am Pool wieder halbwegs hergestellt.

Demnach kann es bald losgehen mit dem nassen Vergnügen – hoffentlich dann ohne unliebsamen Besuch.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.