Für fünf Stunden Kostenloses Burger-Restaurant im Herzen von Köln eröffnet – das steckt dahinter

Fans des Kölner Youtubers Maximilian Kolb stehen für Gratis-Burger Schlange.

Der Kölner Youtuber Max spendiert am Sonntag (3. Oktober 2021) 800 Burger und Pommes-Portionen. Seine Fans stehen Schlange. 

Youtuber Maximilian „Max“ Kolb spendiert Burger und Pommes. Seine Fans lassen sich das nicht zweimal sagen. 

Köln. Vor knapp zwei Wochen hat er die 1-Million-Follower-Marke geknackt – und das feiert der Kölner YouTuber Maximilian Kolb (24) jetzt mit seinen Fans. Am Sonntag (3. Oktober 2021) spendiert er 800 Gratis-Burger und Pommes-Portionen. 

In seinem letzten Clip hatte der 24-Jährige es schon angekündigt, dass er anlässlich von einer Million Abonnenten für fünf Stunden ein „kostenloses Burger-Restaurant“ im Herzen von Köln eröffnen wird. Um 12 Uhr ging es los. Bereits im Vorfeld hat sich eine lange Schlange gebildet, die bis um die Ecke der Brüsseler Straße geht.  

Der Kölner Youtuber Maximilian Kolb (24)

Der Kölner Youtuber Maximilian Kolb (24) lädt seine Fans am Sonntag (3. Oktober 2021) zu Burgern und Pommes ein.

Kölner YouTube-Star hat die 1-Million-Follower-Marke geknackt 

Max, der als Maxx Pane unter anderem auch auf Instagram postet, hat 2013 mit YouTube-Videos angefangen. „Seit zirka einem Jahr mache ich auch Content, alles rund ums Essen in einem unterhaltsamen Rahmen“, erklärte er im Gespräch mit EXPRESS.de. Dann sei es mit der eine Million Followern recht schnell gegangen. 

„Gerade, wo Foodinhalte mein Thema sind, habe ich gedacht: Wenn ich den Leuten, die mir folgen und mich unterstützen, etwas zurückgeben möchte – was ist da besser als Burger und Pommes“, erzählte der 24-Jährige am Samstag, als plötzlich etwas Stress aufkam. Der Lieferant habe nur 150 von 800 Brötchen geliefert. „Jetzt laufen die Leitungen heiß“, sagte er lachend. 

Köln: Maximilian Kolb (24) lädt zu Burgern ins „Prince Sushi“

Sein kurzzeitiges Gratis-Restaurant hat um 12 Uhr im „Prince Sushi“ an der Brüsseler Straße im Belgischen Viertel geöffnet.

„Ich habe mal meine Top-Food-Spots in Köln gezeigt, da war auch dieses kleine Sushi-Restaurant dabei“, erklärte Youtuber Max. Als er dem Betreiber von seiner Dankeschön-Idee erzählt habe, habe der ihm sein Lokal dafür angeboten. Max: „Er hilft mir auch mit Personal.“ Eine riesige Fritteuse hingegen habe er von seinem YouTube-Kollegen CrispyRob ausgeliehen. 

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde das „Prince Sushi“ dann auch optisch zum Burger-Restaurant umgestaltet. Aber nur für fünf Stunden. 

Ankündigungs-Video des Kölner YouTubers wurde 250.000-mal geguckt

„Ich freue mich auf zahlreiche Gäste“, so der junge Kölner. Sein Ankündigungs-Video sei schon mehr als 250.000-mal angeguckt worden. So viele Gäste wären allerdings etwas heftig. Max: „Ich denke aber schon, dass wir die 800 Portionen loswerden.“

Aufgrund der Corona-Pandemie und zur Einhaltung des Hygienekonzepts wird der Laden nicht betretbar und vor der Tür rund fünf Meter abgesperrt sein. Die Ausgabe der Gratis-Menüs erfolgt an der Tür.

„Der Plan ist, dass ich die Bestellungen raus reiche“, verrät Max. Gekellnert hat er noch nie. Und es könnte am Sonntag anstrengend werden. „Wir müssen pro Minute drei Bestellungen rausgeben“, erklärte er. Denn ab 17 Uhr gibt es wieder Sushi. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.