Kein Happy end Kölner UFC-Stars trauern: Omar (†20) verlor Kampf gegen Corona

Abuomar

Der Kölner UFC-Kämpfer Abu Azaitar (r.) mit Fan Omar, als er noch lebte.

Rabat/Köln – Wer glaubt, dass MMA-Kämpfer immer nur hart, aber nie traurig oder gefühlvoll sein können, dürfte durch dieses berührende Schicksal eines Besseren belehrt werden ...

Corona: Kölner UFC-Fighter müssen große Trauer überstehen

Denn die Kölner Brüder Abu, Ottman und Omar Azaitar, im Millionen-Business UFC (Ultimate Fighting Championship), der Königsklasse der Käfigkämpfer, seit Jahren bekannte Größen, erfolgreich, und von hunderttausenden Fans in den sozialen Netzwerken begleitet, müssen aktuell einen menschlichen Tiefschlag einstecken.

Abus wohl größter Fan Omar ist an den Folgen einer Corona-Infektion in seiner Heimat Marokko verstorben.

Der krebskranke Junge hatte sich Anfang des Jahres an die Azaitars gewendet, als er vor er Amputation seines Beines stand.

Als die harten Brüder, die in ihrer Heimat Marokko für ihren Support von Behinderten und karitativen Einrichtungen längst bekannt sind, davon erfuhren, fackelten sie nicht lange und standen ihrem Fan loyal zur Seite.

Bis nun die Nachricht seines Todes sie traf.

„Leider ist Omar verstorben. Er hatte Krebs. Später wurde leider festgestellt, dass sich der Krebs in die Lunge verbreitet hatte. Zu allem Überfluss erkrankte er dann vor kurzem an Corona, das Virus griff seine Lunge an. Und davon konnte er sich nicht mehr erholen, es konnte nicht mehr heilen“, schildert Bruder Ottman im EXPRESS-Gespräch.

AbuOmar2

Abu unterstützte seinen krebskranken Fan, hier sieht man sie bei einer gemeinsamen Autofahrt.

Dabei hatte es lange nach einem Happy End für den jungen Fan ausgesehen. Abu Azaitar hatte ihm die komplizierte Operation in Frankreich finanziell ermöglicht und mit der Prothese konnte Omar schon bald wieder den Alltag bestreiten.

Tausende Follower kondolieren auf Instagram

Ottman: „Er konnte schon wieder Sport machen, auch Fahrrad fahren. Es sah sehr gut aus. Wir sind jetzt sehr traurig. Wir haben unser Bestes gegeben, um ihm zu helfen. Leider ist er dann in der Nacht auf Montag verstorben.“

Die Anteilnahme im Netz ist groß. Tausende kondolierten unter dem Post von Abu für seinen verstorbenen Fan.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.