Kölner Tierheim-KaterSheldon zweimal zurück aus der Vermittlung – „wie die Axt im Wald“

Ein Kater sitzt auf einem Bett und guckt in die Kamera.

Na, Käse? Kater Sheldon aus dem Tierheim Köln-Dellbrück ist extrem verfressen.

Sheldon aus dem Dellbrücker Tierheim ist schon zweimal aus der Vermittlung zurückgekommen. Denn der Kater denkt, er sei der Chef de Cuisine und ist dabei sein bester Gast. 

von Iris Klingelhöfer (iri)

Er sieht sehr gut aus, ist äußerst charmant und selbstbewusst – Sheldon (2) ist der perfekte Kater. Nur bei einer Sache kennt er kein Pardon. Und das wurde ihm bereits mehrfach zum Verhängnis. 

Das Tierheim Köln-Dellbrück hatte Sheldon schon zweimal in ein neues Zuhause vermittelt, doch er wurde beide Male zurückgegeben. Grund: Er ist extrem verfressen. 

Kölner Tierheim: Kater Sheldon immer der erste am Futternapf

„Sheldon hat ein großes Hobby und das heißt: Essen“, erklärte Tierheimsprecherin Sylvia Hemmerling am Sonntag (7. Juli 2024) auf Facebook. Der Kater sei immer der erste am Futternapf und auch der letzte, der sich die verbliebenen Krümmel herausfischt. 

Alles zum Thema Katzen

Ob Thunfisch, Käse oder Katzensnacks – egal, nichts ist vor Sheldon sicher. Dabei kennen seine kulinarischen Gelüste keine Grenzen. „Er ist nicht nur scharf auf Katzenfutter, sondern interessiert sich für alles, was in der heimischen Küche passiert“, so Sylvia Hemmerling. 

Wenn jemand mit Essen hantiert, kann die verfressene Samtpfote auch recht rabiat werden. Sheldon benehme sich dann auch schon mal wie die Axt im Wald, erzählte die Tierheimsprecherin: „Es kann durchaus vorkommen, dass er seine Leute anspringt oder zwickt, wenn er nicht ganz schnell das bekommt, was er will.“ 

Kölner Feuerwehr und Porzer Tierrettung helfen

Autsch! Ratte, Igel & Co. stecken fest

1/10

Im Dellbrücker Tierheim müssen seit Sheldons Einzug (er wurde als Fundtier abgegeben) also noch mal mehr Dosen mit Katzenfutter geöffnet werden als eh schon. Daher freut sich das Tierheim über jede noch so kleine Spende (Konto- und PayPal-Infos hier). 

Wer treibt Sheldon die Flausen aus? Kölner Tierheim sucht neues Zuhause für verfressenen Kater

Für den wunderhübschen, zutraulichen Kater werden nun konsequente Katzenfreunde/-freundinnen gesucht, die ihm die Futter-Flausen liebevoll, aber bestimmt austreiben.  

Auch interessant: Halbes Leben hinter Gittern: Die „Ungewollten“: Kölner Tierheim stellt ganz spezielle Hunde ins Rampenlicht

Sheldon, der als Fundtier im Tierheim abgegeben und von niemandem vermisst wurde, ist ein Freigänger, muss aber zur Eingewöhnung in seinem neuen Zuhause die ersten Wochen drinnen bleiben. Sylvia Hemmerling: „Diese Zeit gilt es konfliktfrei zu überbrücken, was bisher nicht gelang.“

Sie und das übrige Tierheimteam wünschen sich für den Kater ein eher ländliches Zuhause bei katzenerfahrenen Menschen, die sich von selbstbewussten Miezen nicht die Butter vom Brot nehmen lassen – und den Käse auch nicht.