„Michael Jackson knapp verpasst“Kölner Schauspieler schildert unglaubliche Kindheit

Neuer Inhalt (6)

Der Kölner Schauspieler Michael Dierks hatte eine außergewöhnliche Kindheit, denn sein Vater ist der Musikproduzent Dieter Dierks. Hier ist er 2018 bei einer Premiere.

von Madeline Jäger (mj)

Köln – Der Kölner Schauspieler Michael Dierks hatte eine außergewöhnliche Kindheit. Denn sein Vater ist der weltbekannte Musikproduzent Dieter Dierks und hat unter anderem mit Michael Jackson, den „Scorpions“, den „Toten Hosen“ und Herbert Grönemeyer zusammengearbeitet. Sein Sohn erklärt im EXPRESS-Interview, wie das für ihn war.

  • Kölner Schauspieler Michael Dierks mit bewegter Kindheit
  • Vater Dieter Dierks produzierte weltbekannte Songs mit internationalen Stars
  • Diese Sänger und Musiker sind Michael Dierks besonders in Erinnerung geblieben

Kölner Schauspieler Michael Dierks erlebt in seiner Kindheit unglaubliche Momente

„Es gibt ein Bild von meiner Oma, auf dem steht sie in der Küche und kocht und sie ist umzingelt von der Band Kool and The Gang, erzählt Michael Dierks begeistert. Diese Szene sagt schon viel über die bewegte Kindheit des Kölner Schauspielers aus.

Seine Oma nennt er bis heute nur „Rockstar-Oma“, denn Ursula Dierks hat zu ihren Lebzeiten genauso wie Michael Dierks schon enorm viele internationale Musikstars in ihrer Küche kommen und gehen sehen. „Da gab es auch morgens um 2 Uhr öfter Strammer Max für die Musiker“, sagt Dierks und lacht.

Alles zum Thema Musik

Kölner Schauspieler entdeckt Herbert Grönemeyer in der Küche: „Schmeck' et, Jung?“

Manche dieser Szenen sind Michael Dierks besonders im Gedächtnis geblieben. „Als Jugendlicher kam ich nach der Schule heim und habe einen Mann in der Küche bei meiner Oma sitzen sehen. 'Schmeck' et, Jung?' habe ich ihn ganz kölsch gefragt, und erst später wurde mir klar, dass das auf dem Küchenstuhl Herbert Grönemeyer gewesen ist“, so der Kölner Schauspieler.

Trotz der vielen Studio-Termine mit weltbekannten Stars habe sich sein Vater Dieter Dierks jedoch immer wieder Zeit für seine vier Kinder genommen.

Zum Beispiel 1988, als Michael Dierks sich mit 17 Jahren zusammen mit seinem Vater und der erfolgreichen Band „Scorpions“ auf den Weg nach St. Petersburg (damals Leningrad) machte, um die Tour zu begleiten.

Kölner Schauspieler als Jugendlicher backstage bei den „Scorpions“

Dierks: „Das war eine unglaubliche Zeit. Wir waren backstage und haben die Konzerte live miterlebt. Zur Band hatten wir eine besondere Verbindung, weil mein Vater sie damals in Hannover entdeckt hat. Ich glaube, in einer Turnhalle oder so.“

„Einmal kam der Sänger Klaus Meine auf mich zu und sagte: Übrigens Michael, wir sind mit ,Still loving you' die Nummer eins in Frankreich, hast du das schon gesehen?' Und ich freute mich natürlich mit“, erzählt Dierks.

Michael Dierks fragt Harry Belafonte nach Autogramm und ist gerührt

Auch den Weltstar Harry Belafonte hat der Kölner Schauspieler in den Dierks Studios in Stommeln mehrfach aus nächster Nähe gesehen und sich irgendwann schließlich doch getraut, nach einem Autogramm zu fragen.

„Harry Belafonte hat ganz toll reagiert und mir sofort das Autogramm geschrieben. Er war super nett und ganz sanft, wie man ihn kennt. Das fand ich als Jugendlicher klasse und das habe ich nie vergessen“, sagt Michael Dierks heute.

Kölner Schauspieler trifft Michael Jackson Ende der 1990er-Jahre in Beverly Hills

Später seien dann die „Toten Hosen“ in den Dierks Studios ein- und ausgegangen. „Da habe ich auch gerne vorbeigeschaut, denn die 'Hosen' haben mit meinem Vater sämtliche Alben aufgenommen“, erinnert sich Dierks.

Im Studio seines Vaters habe er 1996 leider Michael Jackson in Pulheim „knapp verpasst“ und sich daher umso mehr gefreut, den Musik-Weltstar Jahre später zufällig in Beverly Hills zu treffen, wo Dierks während seiner Schauspiel-Ausbildung häufiger unterwegs war. Trotz der wahnsinnigen Nähe zu internationalen Topstars habe Musikproduzent Dieter Dierks seine Kinder immer bodenständig erzogen, versichert Michael Dierks.

„Mein Vater hat uns beigebracht, wie man das Leben locker und sich selbst nicht so ernst nimmt. Ich habe immer den Menschen gesehen, nicht den Star – das habe ich mir bis heute bewahrt“, sagt Michael Dierks.

Kölner Schauspieler: Spritztour mit Vater im Ferrari, aber keine Star-Allüren

„Wir haben keine Star-Allüren. Auch mein Vater hat auf dem Dachboden meiner Oma angefangen und sich hochgearbeitet, so war das damals“, resümiert Dierks. Trotzdem habe er die späteren Ferrari-Spritztouren mit seinem berühmten Vater in  guter Erinnerung.

Aktuell dreht Michael Dierks in Köln für „Unter uns“ an der Seite von Claudelle Deckert. Wann die neuen Folgen ausgestrahlt werden, darf der Schauspieler jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten.