Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Kölner Polizei Ebertplatz gestürmt, Drogenbunker entdeckt – Dealer extrem skrupellos

Die Polizei fand am Ebertplatz in den Drogenbunkern unter anderem diese abgepackten Beutel mit Cannabis. Der Einsatz fand am 15. April 2022 statt.

Die Polizei fand am Ebertplatz in den Drogenbunkern unter anderem diese abgepackten Beutel mit Cannabis. Der Einsatz fand am 15. April 2022 statt.

Bei Razzien im Kölner Stadtgebiet hat die Polizei unter anderem Drogenverstecke am Ebertplatz entdeckt.

Große Drogenrazzia in Köln: Die Polizei ist unter anderem am Ebertplatz gegen Dealer vorgegangen. Der Ort ist als Brennpunkt bekannt.

Dabei haben die Einsatzkräfte Drogenverstecke in Mülleimern, unter Abdeckungen von Rolltreppenläufen, in Werbekästen sowie in Mauervorsprüngen und Lichtkästen entdeckt.

Kölner Polizei mit großangelegter Aktion gegen Drogendealer

Die Polizisten stellten mehrere Beutel verkaufsfertig verpacktes Cannabis sicher. Für die geplante Kontrolle der Dealer-Szene waren die Polizisten am Freitagabend (15. April) gegen 18 Uhr von mehreren Seiten gleichzeitig auf den Ebertplatz gestürmt.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar

Zwei von elf überprüften Männern nahmen die Beamten in Gewahrsam, da gegen sie ein Bereichs- und Aufenthaltsverbot wegen Drogenhandels vorlag. Die übrigen Personen erhielten einen Platzverweis.

Wenige Stunden später wurde der Einsatz wiederholt. Dabei fiel den Beamten und Beamtinnen an der Unterführung in Richtung Theodor-Heus-Park erneut eine größere Personengruppe auf. Im unmittelbaren Umfeld der Gruppe entdeckten die Polizisten mehrere Drogenbunker und stellten erneut Cannabis sicher.

Bei der Durchsuchung eines mutmaßlichen Dealers fanden die Polizisten zudem ein Messer, zwei Pfeffersprays sowie eine in der Weidengasse entwendete EC-Karte. Das Fahrrad, mit dem der Mann unterwegs war, stammt aus einem Diebstahl im Stadtteil Kalk.

Drogenrazzia der Kölner Polizei auch in der Südstadt

Auch im Volksgarten wurde eine Drogenrazzia durchgeführt. Am Dienstagnachmittag (19. April) war die Kölner Polizei im Bereich der Südstadt im Einsatz. Im Volksgarten stellten die Beamten bei einem 18 Jahre alten Dealer mehrere Beutel Marihuana, eine Feinwaage und einen in der Hosentasche griffbereiten Teleskopschlagstock sicher.

Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung seines Zimmers im Elternhaus entdeckten die Polizisten unter seinem Bett weitere Drogen und stellten insgesamt rund ein Kilogramm Marihuana, Verpackungsmaterial, Handys sowie weiteres Zubehör sicher. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.